Anmeldestart für Soziale Arbeit und Sport

Wer schnappt sich Studienplatz Nr. 1?

Anmeldestart für den bundesweit einmaligen Bachelor-Studiengang Soziale Arbeit und Sport

Vielfältige und wachsende gesellschaftlichen Herausforderungen stellen die Sport- und Gesundheitsmetropole Berlin vor eine Herkulesaufgabe. In Kitas, Schulen und Vereinen werden bestens ausgebildete Fachkräfte für Bewegung und Sport dringend gesucht. Gemeinsam haben der Landessportbund Berlin (LSB) und die DHGS Deutsche Hochschule für Gesundheit und Sport deshalb den Bachelor-Studiengang Soziale Arbeit und Sport konzipiert.

DER STARTSCHUSS ZUR VERGABE DER BEGEHRTEN STUDIENPLÄTZE FÄLLT JETZT!

Der Studiengang kann flexibel und praxisnah berufsbegleitend absolviert werden, umfasst sieben Semester im semi-virtuellen Fern- und Präsenzstudium und führt zum Abschluss Bachelor of Arts, der zum Erwerb der staatlichen Anerkennung als Sozialpädagoge berechtigt. Der Studiengang ist u.a. auf Personal aus breitgefächerten Sozial- und Sportprojekten – wie beispielsweise auf Thoralf Kaltz – zugeschnitten. Als Trainer ist er in seinem Verein an Schulen und in verschiedenen Nachwuchsinitiativen tätig und will seine Berufspraxis um neue sozial- und sportwissenschaftliche Kenntnisse erweitern.

„Der Studiengang Soziale Arbeit und Sport passt perfekt zu mir, weil er viele neue Denkanstöße für meine tägliche Arbeit im Sport mit Kindern und Jugendlichen vermittelt“, so Kaltz. „Ich will Studienplatz Nummer eins erhalten!“

Zum Studiengangsstart im September 2019 empfangen werden die Studierenden dann auch von Dr. Wolfgang Schebesch-Ruf, der an der DHGS die Professur für Soziale Arbeit und Sport innehat.