Zugangsvoraussetzungen für Masterstudiengänge

Sie möchten einen Master-Studiengang der DHGS belegen? Für die Zulassung in unsere Masterprogramme ist ein berufsqualifizierender Hochschulabschluss (in der Regel ein Bachelor) im Umfang von 210 ECTS-Punkten nötig. Falls Sie einen 6-semestrigen Bachelor mit 180 ECTS-Punkten absolviert haben, können Sie durch Vorkurse fehlende ECTS-Punkte erwerben. Ebenso ist die Zulassung mit anerkannten oder gleichwertigen in- oder ausländischen Hochschulabschlüssen (z.B. ein Diplom) möglich. Wenden Sie sich zur Beratung und Prüfung gern an unsere Studienberatung.

Aktuell bietet die DHGS Deutsche Hochschule für Gesundheit und Sport konsekutive Masterstudiengänge an. Dies bedeutet, dass zusätzliche fachliche Anforderungen an den Abschluss gestellt werden. Nachfolgend erfahren Sie, welche Bachelor-Studiengänge für die Aufnahme des Master-Studiums nötig sind:

Der Master Sportwissenschaft ist konsekutiv angelegt und baut auf einem einschlägigen Bachelorabschluss mit 210 ECTS-Punkten auf. Bewerberinnen und Bewerber, die diese Zulassungsvoraussetzungen nicht vollumfänglich erfüllen, erhalten die Möglichkeit der formalen oder inhaltlichen Nachqualifizierung. Welche Art der Nachqualifizierung in Frage kommt, entscheidet die Prüfungskommission. Bitte melden Sie sich bei Fragen gern bei uns.

Derzeit existiert ein Numerus Clausus (mindestens 3,0) für den Master Sportwissenschaft. Welche Bewerbungsunterlagen wir von Ihnen benötigen, können Sie unter Bewerbungsunterlagen erfahren. Eine Zulassung zum Masterstudium unter Vorbehalt ist möglich, wenn Sie das Bachelorzeugnis innerhalb eines Semesters nachreichen.

Zugangsvoraussetzung für den Master Angewandte Psychologie ist ein entsprechender Psychologie Bachelorabschluss mit 210 ECTS-Punkten bzw. ein entsprechender Diplomabschluss, der in der Regel min. mit der Note 3,0 abgeschlossen wurde; Absolvent*innen, die ein entsprechendes Bachelorstudium mit mindestens 180 ECTS-Punkten, aber weniger als 210 ECTS-Punkten erfolgreich absolviert haben, erhalten die Möglichkeit, die fehlenden Kreditpunkte in geeigneten Lehrveranstaltungen bzw. im Rahmen eines Praxissemesters (Absolvent*innen eines Bachelorstudiums ohne Praxissemester) der Deutschen Hochschule für Gesundheit und Sport zu erwerben.

Als Zulassungsvoraussetzung für Positive Psychologie & Coaching (Master of Arts) gilt der Nachweis der Hochschulzugangsberechtigung und ein erster berufsqualifizierender Studienabschluss, in der Regel ein fachnaher Bachelor-Studiengang. Sie sollten über Berufserfahrung in der Arbeit mit Menschen nachweisen können über Arbeitszeugnisse über eine i.d.R. mind. einjähirge, qulifizierte berufspraktische Erfahrung nach dem ersten Hochschulabschluss. Zudem müssen Sie Ihr Wissen über die Grundlagen der Psychologie nachweisen.

Zulassungsvoraussetzungen für Bewerberinnen und Bewerber aus dem Ausland

Sie haben Ihren Studienabschluss im Ausland erworben? Hier finden Sie weiterführende Hinweise zu den Zulassungsbedingungen für Bewerberinnen und Bewerber mit Studienabschlüssen aus dem Ausland:

Studienbewerber*innen mit ausländischen Bildungsnachweisen

1. Hochschulzugangsberechtigung

  • Amtlich beglaubigte Hochschulzugangsberechtigung (HZB) von Konsulat, Schule oder Notar in der Originalsprache
  • Amtlich beglaubigte Übersetzung in deutscher oder englischer Sprache (falls Zeugnis nicht in deutscher/englischer Sprache vorliegt)

2. Hochschulabschluss

  • Erfolgreicher Abschluss eines grundständigen Studiums mit 210 ECTS-Punkten und fachlicher Nähe zum gewählten Masterstudium
  • Amtlich beglaubigte Kopie des Hochschulzeugnisses in Originalsprache
  • Amtlich beglaubigte Übersetzung in deutscher oder englischer Sprache (falls Zeugnis nicht in deutscher/englischer Sprache vorliegt)
  • Absolventen mit weniger als 210 ECTS-Punkten oder einem nur fachähnlichem Abschluss müssen ein Vorkursprogramm absolvieren, um die inhaltlichen und formalen Voraussetzungen zu erfüllen.

3. Sprachkenntnisse

Studienbewerber*innen, die ihre Hochschulzugangsberechtigung nicht an einer deutschsprachigen Einrichtung erworben haben, müssen sehr gute Kenntnisse der deutschen Sprache durch das Deutsche Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz -Zweite Stufe- oder ein von der Kultusministerkonferenz als gleichwertig anerkanntes Sprachzeugnis nachweisen. Das Zeugnis darf nicht älter als 3 Jahre sein. Beispiele für gleichwertige Nachweise:

  • Das Zeugnis der Deutschen Sprachprüfung für den Hochschulzugang ausländischer Studienbewerber (DSH) der Ebene DSH-2 oder DSH-3,
  • der Test Deutsch als Fremdsprache für ausländische Studienbewerber (TestDaF) mit dem Gesamtergebnis TDN 16, wobei alle Teilprüfungen mindestens mit Niveau 4 bestanden sein müssen,
  • das Zeugnis der Prüfung zur Feststellung der Eignung ausländischer Studienbewerber für die Aufnahme eines Studiums an Hochschulen in der Bundesrepublik Deutschland (Feststellungsprüfung an einem Studienkolleg in Deutschland),
  • Goethe-Zertifikat C1 oder Goethe-Zertifikat C2: Großes Deutsches Sprachdiplom,
  • die Deutsche Sprachprüfung II des Sprachen-und Dolmetscher-Instituts München,
  • die telc-Sprachzertifikate telc Deutsch C1 Hochschule oder telc Deutsch C1 oder telc Deutsch C2,
  • das Hochschulabschlusszeugnis eines deutschsprachigen Studiengangs, der in einem Staat mit der offiziellen Amtssprache Deutsch absolviert wurde,
  • die Bescheinigung einer deutschen Hochschule, dass an dieser Hochschule mindestens ein Jahr lang erfolgreich in einem deutschsprachigen Studiengang unter Erfüllung der regulären Zulassungsvoraussetzungen studiert wurde (diese Regelung gilt nicht für internationale Gaststudierende mit zeitlich befristetem Studierendenstatus).

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihr ausländischer Bildungsnachweis oder Ihr Erststudium zur Aufnahme eines unserer konsekutiven Masterstudiengänge berechtigen, können Sie uns Ihre Zeugnisse gern als pdf-Datei für eine kostenlose Vorprüfung zusenden: info@dhgs-hochschule.de

Sabine Hanika
Sabine HanikaM.A.