Bachelor-SchwerpunktFitnesstraining und Gesundheit

in Sport und angewandte Trainingswissenschaft B.A.

  • 3 praxisnahe Module mit 18 ECTS
  • Erstklassige Berufsperspektiven in der Fitnessbranche
  • Flexibel neben dem Beruf studieren
Fitnesstrainer protokolliert die Leistungsdaten einer Kundin

Bachelor-SchwerpunktFitnesstraining und Gesundheit

in Sport und angewandte Trainingswissenschaft B.A.

  • 3 praxisnahe Module mit 18 ECTS
  • Erstklassige Berufsperspektiven in der Fitnessbranche
  • Flexibel neben dem Beruf studieren

Vorstellung des Bachelor-Schwer­punktes Fitness­training und Gesundheit

Du träumst von einer Zukunft als Fitnesstrainer oder Personal Coach und möchtest diese Disziplin auf ein akademisches Niveau heben?

Die Deutsche Hochschule für Gesundheit und Sport bietet Dir im Studiengang Sport- und angewandte Trainingswissenschaft Bachelor of Arts den Schwerpunkt Fitnesstraining und Gesundheit an.

Das Fitnesstrainer-Studium wird als Fernstudium mit Präsenzphasen an den Standorten Berlin, Ismaning bei München und Unna bei Dortmund angeboten. Die hohe Flexibilität des Blended Learning Modells ermöglicht es Dir Fitnesstraining als duales Studium oder berufsbegleitend zu absolvieren.

Der Trend zum Fitnesstraining hat längst alle Altersgruppen erreicht, der Markt wächst und kein Ende ist in Sicht. Die Fitnessbranche strebt nach Professionalisierung in allen Bereichen und verlangt zunehmend nach Spezialisten mit einer praxisorientierten, wissenschaftlichen Ausbildung.

Am Ende des Schwerpunktstudiums Fitnesstraining kannst Du aufgrund von Kenntnissen in den Trainingswissenschaften, Bewegungswissenschaften, der Sportpsychologie und Sportmedizin individuelle und gruppenbezogene Trainingsprogramme auf wissenschaftlicher Basis konzipieren, leiten und evaluieren. Oder Du arbeitest als Trainingswissenschaftler in einem Sportinstitut und forschst nach neuen, verbesserten Trainingsmethoden für spezielle Zielgruppen.

Fordere gerne das Infomaterial zum Studiengang Sport- und angewandte Trainingswissenschaft an, lass Dich kostenlos beraten oder sichere Dir direkt Deinen Studienplatz!

* Um das passende Infomaterial zu erhalten oder Dich anzumelden, wähle den Hauptstudiengang Sport und angewandte Trainingswissenschaft B.A. aus.

Was ist Fitness­wissen­schaft?

Die Fitnesswissenschaft ist ein Teilbereich der Trainingswissenschaft und hat sich jüngst als neuer Studienbereich herauskristallisiert. Aktuell werden noch wenige auf das Fitnesstraining spezialisierte Bachelor- und Masterprogramme angeboten. Umso interessanter ist das Studienangebot der Deutschen Hochschule für Gesundheit und Sport.

Das Fitness- und Gesundheitstraining kann sehr unterschiedliche Ziele verfolgen. Viele Menschen, die schlanker oder fitter werden wollen, benötigen eine individuelle Trainingsplanung, ein passendes Coaching und eine durchdachte Ernährungsberatung. Andere dagegen wollen Muskeln aufbauen, um ihre körperliche Leistungsfähigkeit zu steigern oder um attraktiver zu wirken.

Abgesehen davon kann das Training aber auch so konzipiert sein, dass es vorbeugend und lindernd auf Krankheiten wirkt. Darunter fallen insbesondere Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Bluthochdruck sowie Rücken- und Gelenkschmerzen.

Das Fitness- und Gesundheitstraining lässt sich über entsprechende Fitnessgeräte (z.B. Hanteln, Bauchtrainer, Crosstrainer) oder mit Outdoorübungen wie z.B. Laufen, Schwimmen und Fahrradfahren realisieren. Des Weiteren können auch Individualsportarten (z.B. Tennis, Leichtathletik), Teamsportarten (z.B. Fußball, Basketball), Natur- und Trendsportarten (z.B., Klettern, Stand Up Paddling) dazu genutzt werden Fitness, Gesundheit und Spaß miteinander zu verbinden.

Die DHGS bietet Dir ideale Bedingungen, um an der aufstrebenden Fitnessbranche teilhaben zu können. Der Bachelorschwerpunkt Fitnesstraining und Gesundheit lässt sich auch als duales Studium oder berufsbegleitend bestreiten.

Leichtathlet und Fitnesssportler

Deine Lerninhalte im Bachelor-Schwer­punkt Fitness­training und Gesundheit

Präventive Diagnostik, Prävention von Beeinträchtigungen und Krankheiten

Du vertiefst Deine Kenntnisse über die biologischen Anpassungsprozesse an körperliche Aktivität und ihre trainingswissenschaftliche Bedeutung im Gesundheitstraining. Du erweiterst und festigst Deine theoretischen Kenntnisse sowie praktischen Erfahrungen im Bereich der Bewegungsanalyse und Entwicklung sowie der präventiven Diagnostik.

Weiterhin baust Du Deine Fachkompetenz aus den Modulen der Sportmedizin hinsichtlich der Prävention von Beeinträchtigungen und Krankheiten erfolgreich aus. Ebenso schulst Du Deine Transferkompetenz im Rahmen von diagnostischen Verfahren und der Prävention von Beeinträchtigungen und Krankheiten. Die erlangten Kenntnisse kannst Du schließlich auch auf das Gebiet Public Health übertragen.

Funktionelles Training

Du verfügst über grundlegendes Wissen bezüglich des Aufbaus und der Anwendung des funktionellen Trainings. Du bist in der Lage, Trainingspläne über kürzere oder längere Trainingsperioden oder Trainingszyklen eigenverantwortlich und selbständig zu erstellen, umzusetzen und zu evaluieren.

Ferner kennst Du die Vorteile von mehrdimensionalen Übungen, die Muskeln nicht isoliert betrachten, sondern ganze Muskelareale gleichzeitig beanspruchen und natürlichen Alltagsbewegungen nachempfunden sind. Darüber hinaus erlernst Du die Grundlagen des sensomotorischen Trainings und weißt wie sich Bewegungsabläufe optimieren lassen.

Auch für speziellen Zielgruppen wie älteren Menschen, gehandicapten Menschen oder Athleten von Randsportarten kannst Du wissenschaftlich fundiertes Functional Training durchführen.

Zielgruppen, Durchführung und Settings von präventivem Training

Die Planung, Organisation, Durchführung und Evaluation spezifischer Gesundheitssportangebote für ausgewählte Zielgruppen in verschiedenen institutionellen Settings stehen für Dich in diesem Modul im Vordergrund.

Immanenter Bestandteil sind nicht nur technisch-instrumentelle Kompetenzen, sondern auch die Anwendung von Methodenkompetenz sowie Kommunikations- und Interaktionskompetenz im Sinne einer sportpädagogisch-didaktisch sinnvollen Trainings- und Stundenplanung. Die theoretische Planung und die praktische Umsetzung adressatengerechter Beispiele sollen Deine fachliche Qualifikation verbessern und Dich auf die Berufspraxis vorbereiten.

* Um das passende Infomaterial zu erhalten oder Dich anzumelden, wähle den Hauptstudiengang Sport und angewandte Trainingswissenschaft B.A. aus.

Deine Karriere als Fitness­trainer / Personal Trainer

Die Fitness- und Gesundheitsbranche unterliegt einem nachhaltigen Wachstum und erreicht mittlerweile sämtliche Altersklassen. In hoher Frequenz werden neue Sportgeräte, Trainingsmethoden und Sportarten auf den Markt gebracht, was für eine starke Innovationskraft des Fitnessmarktes spricht. Aufgrund der wohl überlegten Spezialisierung auf das Wachstumsfeld Fitness und Gesundheit hast Du sehr gute Berufsaussichten in einem attraktiven Arbeitsumfeld.

Ob Du nun als Fitnesstrainer in Fitnessstudios, als Athletiktrainer bei Sportvereinen und Sportverbänden oder als selbstständiger Personal Coach mit Fokus Functional Training arbeitest, bleibt Dir überlassen. Aufgrund Deines Fachwissens über den menschlichen Bewegungsapparat wäre perspektivisch auch ein Umstieg auf den Bereich Fitness- und Health-Management möglich.

Die Einsatzgebiete der Absolventen des Studiengangs Sport und angewandte Trainingswissenschaft mit Schwerpunkt auf Fitnesstraining und Gesundheit finden sich sowohl im Fitness- und Gesundheitssport, als auch im Freizeit- und Leistungssport. Zu möglichen Institutionen, die Verwendung für ein entsprechendes Kompetenzprofil haben, gehören unter anderem:

  • Sportverbände und Sportvereine
  • Fitnessstudios und Gesundheitseinrichtungen
  • Sport- und Freizeitunternehmen
  • Rehabilitationseinrichtungen
  • Physiotherapeutische Praxen
  • Sport- und Wellnesshotels
  • Forschungs- und Bildungsinstitute
  • Sportartikelproduzenten
  • Selbständigkeit als Personal Coach

Dein Tätigkeiten-Schwerpunkt liegt in der Diagnostik und der Prävention von Sportverletzungen und körperlichen Erkrankungen. Darüber hinaus wirst Du während des Bachelor of Arts Studiums zum Experten im funktionellen Training ausgebildet. Auf Basis dessen kannst Du folgende Aufgaben im Berufsleben übernehmen:

  • Du wendest bei Deinen Klienten die Techniken der präventiven Diagnostik an, um zukünftig drohenden Krankheiten und Verletzungen erfolgreich vorzubeugen.
  • Du entwickelst maßgeschneiderte Trainingspläne für Menschen mit körperlicher Beeinträchtigung und setzt dabei auf die Wirkungskraft des funktionellen Trainings.
  • Du entwickelst betriebswirtschaftliche Konzepte für den Public Health Bereich und trägst auf diese Weise dazu bei, den körperlichen Fitnessgrad der Allgemeinheit zu verbessern.
  • Du leitest Übungseinheiten im Rahmen des sensomotorischen Trainings und hilfst Menschen mit Handicap ihre koordinativen Fähigkeiten zu verbessern.
  • Du planst funktionelle Trainingseinheiten für spezifische Zielsetzungen wie Muskelaufbau oder Fettabbau und setzt die Übungen gemeinsam mit Deinen Klienten um.
  • Du führst Bewegungsanalysen mit entsprechenden Messgeräten durch und hilfst Menschen dabei spezielle Bewegungsabläufe effizienter und schonender auszuführen.
  • Du konzeptionierst Trainingspläne für Individualsportler und periodisierst diese.
  • Du forscht anwendungsorientiert zu den biologischen Anpassungsprozessen des Körpers auf Trainingsreize.
  • Du leitest Gruppentrainings und greifst dabei auf die Erkenntnisse der Trainingswissenschaft und auf Deine pädagogischen Kompetenzen zurück.
  • Du schreibst journalistische Fachartikel für Online-Medien aus den Bereichen Fitness und Gesundheit.

Experten-Meinung

Manuela Dziabel, Mastertrainerin Fit20 Deutschland

Manuela Dziabel,
Mastertrainerin Fit20 Deutschland, Sporttherapeutin DVGS und freie Referentin LSB NRW

„Die DHGS vereint in ihren Studiengängen optimal die theoretische Ausbildung mit der sportpraktischen Anwendung. Durch das flexible Studieren mit der Möglichkeit, das erlernte Wissen direkt im Berufsfeld umzusetzen, erwachsen daraus für uns nicht nur erstklassige Mitarbeiter, sondern auch potenzielle Franchisepartner, die das nötige „Rüstzeug“ für eine Selbständigkeit in der Sportbranche mitbringen. Als Sporttherapeutin freut mich besonders, dass einige Module des DVGS direkt im Studiengang anerkannt werden können.“

Unser Qualitäts­versprechen

Der Studiengang ist staatlich anerkannt durch die Berliner Senatskanzlei, institutionell akkreditiert durch den Wissenschaftsrat und systemakkreditiert durch die FIBBA. Damit wird der Abschluss den höchsten Ansprüchen gerecht und bewegt sich auf demselben Niveau wie die akademischen Grade von staatlichen Hochschulen und Universitäten. Hier bekommst Du weiterführende Informationen zur Anerkennung und Akkreditierung.

Unsere Koopera­tions­partner

Zur Sicherung des Praxisbezugs im Studium kooperiert die DHGS mit renommierten Organisationen der Sport- und Gesundheitsbranche. Diese Organisationen schreiben regelmäßig Stellenangebote exklusiv für DHGS-Studierende aus (z.B. duale Stellenangebote oder Werkstudentenstellen).

FAQ – Häufige Fragen

Die Spezialisierung Fitnesstraining und Gesundheit umfasst 3 Kursmodule mit insgesamt 18 ECTS.

Du kannst in Vollzeit und in Teilzeit studieren. Aufgrund unseres flexiblen Blended Learning Konzeptes kannst Du das Voll- oder Teilzeitstudium ohne Probleme berufsbegleitend oder in Form eines dualen Studiums absolvieren.

  • Nutze die hohe Flexibilität und studiere berufsbegleitend bzw. beginne ein duales Studium bei uns (auch in Teilzeit möglich)!
  • Studiere bequem über unsere E-Learning-Plattform und nutze multimedial gestaltete Lerninhalte für optimale Lernfortschritte!
  • Profitiere von 10 Tagen Präsenzseminaren und lerne von echten Branchenexperten aus der Praxis!
  • Verbessere Deine praktischen Fähigkeiten mithilfe einer Vielzahl an praktischen Fallstudien.

Den Schwerpunkt Fitnesstraining und Gesundheit kannst Du an folgenden Standorten absolvieren:

Der Studiengang ist nicht zulassungsbeschränkt und kann daher ohne NC (Numerus Clausus) studiert werden. An der Deutschen Hochschule für Gesundheit und Sport erhältst Du eine Studienplatzgarantie. Abgesehen davon steht der Hochschulzugang an unserer Einrichtung auch Menschen ohne Abitur mit einschlägiger Berufserfahrung offen.
Bei Fragen wende dich bitte direkt an die Erstberatung des Studierendenservice.

Du bist für ein Sportstudium geeignet, wenn du entweder

  • bereits über eine Trainer- bzw. Übungsleiterlizenz verfügst
  • mindestens die Note 2,0 im Fach Sport in deinem letzten Schulzeugnis hast
  • einen drei-stufigen Sporteignungstest bestehst

Diese Schwer­punkte könnten Dich auch interes­sieren

Torjubel eines Fußballspielers; Fußballtrainerstudium DHGS

Fußball
Bachelor of Arts

* Um das passende Infomaterial zu erhalten oder Dich anzumelden, wähle den Hauptstudiengang Sport und angewandte Trainingswissenschaft B.A. aus.