Master-Schwerpunkt

New Work & Gesunde Arbeit 4.0

in Angewandte Psychologie M.Sc.

  • 5 praxisnahe Module mit 30 ECTS
  • Beruflich vom Megatrend Digitalisierung profitieren
  • Flexibel neben dem Beruf studieren

Master-Schwer­­punkt­­

New Work & Gesunde Arbeit 4.0

in Angewandte Psychologie M.Sc.

  • 5 praxisnahe Module mit 30 ECTS
  • Beruflich vom Megatrend Digitalisierung profitieren
  • Flexibel neben dem Beruf studieren

Gestalten Sie die Zukunft der Arbeit

Wie sieht die Arbeit der Zukunft aus? Wir befinden uns in einer digitalen Revolution, bei der sich auch die Arbeitswelt drastisch verändern wird. Der Begriff „Arbeit 4.0“ umfasst eine Vielzahl an neuen Konzepten und Ideen, die in Zukunft unser Arbeitsleben bestimmen könnten.

Die Corona-Pandemie hat uns gezeigt, dass Homeoffice auch großflächig funktionieren kann und wie essenziell digitale Technologien in unserem Alltag sind. Themen wie Work Life Balance oder flexible Arbeitszeitmodelle sind immer wieder im Gespräch und weisen auf einen Wandel in unserer Denkweise hin.

Dabei ist die Gesundheit der Mitarbeiter ein zentraler Aspekt, der auch im Grundgedanken der New Work einen großen Stellenwert hat.

Mit diesen Themen beschäftigen Sie sich im Psychologie Schwerpunkt New Work & Gesunde Arbeit 4.0. Durch das semi-virtuelle Studienkonzept profitieren Sie von der Bequemlichkeit eines Fernstudiums mit der persönlichen Betreuung eines Präsenzstudiums.

Echte Branchenexperten untersuchen mit Ihnen Fallstudien aus der Praxis, damit Sie Ihr neu erlangtes Fachwissen auch mit praktischer Anwendung festigen. Auch können Sie Ihre Kenntnisse direkt in die Praxis einsetzen, indem Sie mit unserem berufsbegleitenden Studienmodell studieren.

Mit Abschluss Ihres Masters in Psychologie können Sie in diesem Schwerpunkt zusätzlich ein Diploma of Advanced Studies in der Psychologie der New Work und Gesunder Arbeit 4.0 erwerben.

Ihre Präsenzphasen können Sie bei unseren Standorten in Berlin, Dortmund (Unna), Hamburg, Frankfurt, Wien oder München (Ismaning) verbringen.

Worum geht es in New Work und Gesunde Arbeit 4.0?

Der Begriff New Work beschreibt verschiedene Arbeitsmodelle, die aktuelle und zukünftige Herausforderungen in der Arbeitswelt bewältigen und Chancen nutzen wollen.

Der Umgang mit dem derzeitigen Fachkräftemangel, dem laufenden demografischen Wandel und der steigenden Flexibilität des modernen Berufslebens ist für jedes Unternehmen und jeden Angestellten von Bedeutung.

Doch wie wirkt sich Homeoffice auf die Gesundheit aus? Wie ist eine stabile Work Life Balance überhaupt möglich, wenn jeder immer erreichbar ist?

Gesunde Arbeit 4.0 bedeutet Gesundheitsförderung in Zeiten der Digitalisierung der Arbeit. Es beschäftigt sich mit möglichen Gesundheitsrisiken bei der Arbeit, betrieblichem Gesundheitsmanagement, gesundheitsspezifischer Personalentwicklung, Skill Management und vielem mehr.

Junge Menschen unterhalten sich

Ihre Lerninhalte im Master-Schwerpunkt New Work und Gesunde Arbeit 4.0

Gesundheit & Arbeit

Dieses Modul zeigt Ihnen verschiedene Ansätze, Modelle und Theorien der psychologischen Gesundheitsförderung und Sie werden diese kritisch analysieren und vergleichen. Sie erlangen spezialisierte Kenntnisse zur psychologischen Bedeutung der Arbeit für Individuen, Gruppen und Organisationen sowie zu ihrer Auswirkung auf die Gesundheit.

Sie lernen von Analyse- und Interventionsmethoden in verschiedenen Arbeitskontexten, Berufskrankheiten, arbeitsbedingte Erkrankungen und ergonomischer Arbeitsplatzgestaltung.

Für Herausforderungen verbunden mit den Themenfeldern Gesundheit und Diversity lernen Sie, Erkenntnisse der Arbeits- und Organisationspsychologie zu übertragen und anzuwenden. Sie erfahren im Kontext des betrieblichen Gesundheitsmanagements von Stressreduktion und Erholungsmaßnahmen.

Mit arbeitspsychologischen Methoden werden Sie verschiedene Arbeitstätigkeiten analysieren und Optimierungsansätze entwickeln können, um beispielsweise für eine gesunde Work Life Balance zu sorgen.

Personalselektion & Kompetenzdiagnostik

Hier lernen Sie von eigenschaftsorientierten, simulationsorientierten und biografieorientierten sowie multimodalen Verfahren der Personalauswahl und der Bedeutung von Personalmarketing. Sie erfahren von den Bestandteilen der Personaldiagnostik und den Qualitätsstandards der Eignungsdiagnostik, sowie deren rechtlichen Rahmen.

Sie werden Arbeits- und Anforderungsanalysen erstellen und anforderungsspezifisch passende Instrumente der Kompetenzdiagnostik auswählen, anwenden und auswerten können.

Dazu erwerben Sie Kenntnisse über die Grundlagen des Kompetenzbegriffs und Konzepte und Modelle der Kompetenzstruktur und Kompetenzentwicklung. Mit Fokus auf gesundem Arbeiten erfahren Sie die Bedeutung des Person-Job und des Person-Environment-Fits.

Sie können Anforderungs- und Kompetenzprofile erstellen, wissen um die Stärken und Schwächen der verschiedenen Vorgehensweisen und können deren Grenzen benennen.

Betriebliches Gesundheitsmanagement

In diesem Modul erlangen Sie fundiertes Wissen zu zentralen Themen des betrieblichen Gesundheitsmanagements und zur Bedeutung abgestimmter Maßnahmen und Strategien. Krankheitsbedingte Ausfälle am Arbeitsplatz verursachen jedes Jahr milliardenschwere wirtschaftliche Schäden.

Doch hinter diesen Zahlen steht auch die Bedrohung immaterielle Werte. Individuelle Leidensgeschichten mindern die Lebensqualität der Betroffenen erheblich und können sich zu langfristigen Krisen entwickeln.

Basierend auf Anforderungsanalysen und wissenschaftlichen Erkenntnissen lernen Sie, aus verschiedenen Einzelmaßnahmen passende Maßnahmenpakete zu entwickeln. Zum praktischen Einsatz werden Sie mit evidenzbasierten Leitlinien und ihrer Bedeutung vertraut gemacht.

Zudem werden Ihnen gesellschaftliche und individuelle Aspekte unter Einbezug aktueller Themen wie Alterung, Fachkräftemangel und Digitalisierung der Arbeitswelt gezeigt und Sie lernen, diese bei der Ausgestaltung von Maßnahmen adäquat zu berücksichtigen.

Zudem erfahren Sie über die gesetzlichen Rahmenbedingungen, die bei Maßnahmen im betrieblichen Gesundheitsmanagement berücksichtigt werden müssen.

Gesundheitsspezifische Personalentwicklung

Sie erhalten detailliertes Wissen über die strategische Personalentwicklung und Ansätze mit gesundheitlichem Fokus. Dazu gehören Kenntnisse zu Rollen und Gruppendynamik, Barrierefreiheit im Arbeitsleben, verschiedenen Führungskonzepten, wie das Digital Leadership, Teamanalyse und Teamentwicklung sowie gesunder Work-Life-Balance.

Dabei liegt auch ein Fokus auf lebensphasengerechtem Arbeiten sowie der Vereinbarkeit von Familie und Beruf im Rahmen von Gesundheit und Diversity.

Zusätzlich lernen Sie in diesem Modul anhand von praxisbezogenen Fallbeispielen, die Auswirkungen verschiedener Interventionen und ihre Beziehung zueinander einzuschätzen sowie adäquate und zielgerichtete Vorgehensweisen zur Mitarbeitergewinnung und -entwicklung auszuwählen.

Auch für Beratungen, Mediationen und die Unterstützung interdisziplinärer Teams erlernen Sie zielgerichtete Vorgehensweisen. Nach diesem Modul können Sie wissenschaftlich fundierte Konzepte des Personalmanagements entwickeln, um konkrete Probleme individuell zu lösen.

Berufliche Rehabilitation

Zur Beruflichen Rehabilitation werden sie mit den rechtlichen Grundlagen vertraut gemacht, wodurch Sie die Zuständigkeiten und Voraussetzungen für eine berufliche Rehabilitation, sowie die Unterscheidung zu medizinischer und sozialer Rehabilitation verstehen.

Mit diesem Modul können Sie eine breite Auswahl an psychologischen Interventionen durchführen. Dazu gehören unter anderem Kriseninterventionen, psychologische Einzel- und Gruppeninterventionen, etwa aus dem Bereich der Gesundheitsförderung und Stressbewältigung, sowie Unterstützung bei der Krankheitsbewältigung.

Sie machen sich mit Screeningverfahren, spezifischer Diagnostik sowie mit Möglichkeiten der ambulanten Weiterbehandlung und Nachsorgeprogrammen vertraut.

Auch erlangen Sie Kenntnisse über Psychoedukation, also Schulungen zu psychischer Gesundheit, kennen Maßnahmen der beruflichen Wiedereingliederung sowie die Anforderungen an das Betriebliche Eingliederungsmanagement (BEM).

Ihre Karriere in der Gesundheitsförderung im beruflichen Umfeld

Laut einer Studie von Statista.de hat sich die Anzahl der Arbeitsunfähigkeitstage aufgrund psychischer Erkrankungen von 2008 auf 2019 um 63% erhöht. Dieser erschreckende Trend zeigt die Notwendigkeit von psychologischer Gesundheitsförderung beim Arbeitsplatz und sichert Ihnen als Experte in diesem Feld eine sichere und gesellschaftlich wichtige Karriere.

Auch durch die Ausrichtung auf aktuelle und zukünftige Herausforderungen bietet Ihnen dieser Schwerpunkt gute Voraussetzungen für eine erfolgreiche Karriere. Der Trend zu New Work und die Konzepte der Arbeit 4.0 sind hochaktuell und prägen die Arbeit der Zukunft, was eine stetig steigende Nachfrage für Fachkräfte mit dieser Spezialisierung verspricht.

Außerdem ist der Abschluss sehr vielseitig einsetzbar, was Ihnen eine freie Auswahl von Branchen ermöglicht. Damit gibt Ihnen dieser Schwerpunkt optimale Voraussetzungen für Ihre Traumkarriere!

Seit der Novellierung des Psychotherapeutengesetzes hat sich eine neue Situation ergeben, die aber erst einmal nur Studierende betrifft, die ihr Bachelor-Studium nach dem 1.9.2020 begonnen haben. Wenn Sie Ihr Bachelor-Studium vor dem 1.9.2020 begonnen hatten, gilt für Sie eine Übergangsregelung, d.h. Sie können mit einem Masterabschluss an der DHGS innerhalb der nächsten 11 Jahre eine Approbation nach den alten Vorschriften erwerben. Die Auslegung der Zulassung obliegt dabei den Bundesländern, d.h. in den verschiedenen Bundesländern wird das Gesetz jeweils etwas unterschiedlich ausgelegt. Mehr Informationen erhalten Sie gerne bei einem unverbindlichen Beratungstermin.

Abgesehen von den Richtlinienverfahren wie Verhaltenstherapie oder Psychoanalyse eröffnen sich Ihnen durch das Studium an der DHGS vielfältige Einsatzmöglichkeiten, für welche dringend qualifizierter Nachwuchs benötigt wird.

So können Sie beispielsweise im betrieblichen Gesundheitsmanagement, in der Suchtberatung, im Business Coaching oder im Bereich Familien- und Paartherapie arbeiten.

Hier bekommen Sie nähere Informationen zu den Richtlinienverfahren.

Jedes Unternehmen mit einer Personalabteilung ist für Sie ein möglicher Arbeitgeber. Durch Ihr Fachwissen im Bereich Gesundheitsförderung sind sie bei allen Unternehmen sehr begehrt. Zu Ihren Arbeitgebern zählen unter anderem:

  • Rehabilitationszentren
  • Unternehmen im Bereich der beruflichen Rehabilitation
  • Psychologische Beratungsstellen
  • Private Organisationen
  • Lehr- und Forschungsinstitute
  • Hilfsorganisationen
  • Auf Unternehmensberatung spezialisierte Agenturen
  • Auf Gesundheitsverwaltung und Prävention spezialisierte Unternehmen
  • Personalentwicklung und -auswahl bei Unternehmen und Beratungsagenturen
  • Öffentliche Stellen wie z.B. Arbeitsagenturen oder Krankenhäuser
  • Psychologische Beratungsstellen für Familien-, Ehe-, Sexual-, oder Paarberatungen

Als Psycholog*in mit Masterabschluss sind Sie für ein breites Spektrum an Aufgaben bestens ausgebildet. Der Schwerpunkt auf Gesundheitsförderung im Arbeitskontext bietet Ihnen spezifischere Fachkompetenzen, mit denen Sie in jedem Unternehmen betriebliche Herausforderungen zielgerichtet angehen können. Potenzielle Aufgaben sind etwa:

  • Sie können gesundheitliche Problemsituationen analysieren und passende Interventionen auswählen und durchführen
  • Sie können zielführende Maßnahmen für eine verbesserte Gesundheit und gesunder Diversity in einer Firma zusammenstellen
  • Sie können wissenschaftlich belegte Optimierungsansätze für die Arbeitstätigkeit entwickeln
  • Sie können Arbeits- und Anforderungsanalysen sowie Anforderungs- und Kompetenzprofile erstellen
  • Sie können verschiedene Verfahren der Personalauswahl einsetzen
  • Sie können mithilfe von Tests anforderungsspezifisch passende Instrumente der Kompetenzdiagnostik anwenden und auswerten, um die Fähigkeiten der Mitarbeiter bestmöglich zu erfassen
  • Sie können basierend auf Anforderungsanalysen wissenschaftlich begründete Maßnahmenpakete für das Gesundheitsmanagement entwickeln
  • Sie können zielgerichtete Vorgehensweisen zur Mitarbeitergewinnung und -entwicklung erstellen
  • Sie können Teamprozesse in interdisziplinären Teams gesundheitsorientiert und konstruktiv unterstützen
  • Sie können Konzepte entwickeln zur Lösung von Vereinbarkeitsproblemen sowie zum Umgang mit Interessenskonflikten in Betrieben
  • Sie können Screeningverfahren und spezifische Diagnostik bei beruflichen Problemsituationen gezielt einsetzen
  • Sie können relevante psychologische Einzel- und Gruppeninterventionen, sowie Kriseninterventionen und Schulungen zu krankheits- und gesundheitsbezogenen Themen durchführen
  • Sie können das Betriebliche Eingliederungsmanagement (BEM) anwenden, um die berufliche Wiedereingliederung zu erleichtern

Unser Qualitätsversprechen

Der Studiengang ist staatlich anerkannt durch die Berliner Senatskanzlei, institutionell akkreditiert durch den Wissenschaftsrat und systemakkreditiert durch die FIBBA. Damit wird der Abschluss den höchsten Ansprüchen gerecht und bewegt sich auf demselben Niveau wie die akademischen Grade von staatlichen Hochschulen und Universitäten.

Unsere Kooperationspartner

Zur Sicherung des Praxisbezugs im Studium kooperiert die DHGS mit renommierten Organisationen der Gesundheitsbranche. Diese Organisationen schreiben regelmäßig Stellenangebote exklusiv für DHGS-Studierende aus (z.B. dual-kooperative Stellenangebote oder Werkstudentenstellen).

FAQ – Häufige Fragen

Die Spezialisierung New Work & Gesunde Arbeit 4.0 umfasst 5 Kursmodule mit insgesamt 30 ECTS.

Sie können in Vollzeit und in Teilzeit studieren. Aufgrund unseres flexiblen Blended Learning Konzeptes können Sie das Voll- oder Teilzeitstudium ohne Probleme berufsbegleitend oder in Form eines dual-kooperativen Studiums absolvieren.

  • Nutze die hohe Flexibilität und studiere berufsbegleitend bzw. beginne ein duales Studium bei uns (auch in Teilzeit möglich)!
  • Studiere bequem über unsere E-Learning-Plattform und nutze multimedial gestaltete Lerninhalte für optimale Lernfortschritte!
  • Profitiere von 10 Tagen Präsenzseminaren und lerne von echten Branchenexperten aus der Praxis!
  • Verbessere Deine praktischen Fähigkeiten mithilfe einer Vielzahl an praktischen Fallstudien.

Der Studiengang wird an folgenden Orten angeboten:

  • Berlin: Franklinstraße 28-29, 10587 Berlin
  • Ismaning/München: Steinheilstraße 4, 85737 Ismaning
  • Unna: Heinrich-Werner-Platz 1, 59427 Unna
  • Frankfurt: Wiesenhüttenplatz 25, 60329 Frankfurt am Main
  • Hamburg: Teilfeld 5, 20459 Hamburg

Der Studiengang Angewandte Psychologie Master of Science ist zulassungsfrei und kann ohne NC (Numerus Clausus) studiert werden. Die allgemeinen Voraussetzungen zur Aufnahmen des Masterstudiums beschränken sich auf ein abgeschlossenes Bachelorstudium im Bereich Angewandte Psychologie mit einem Volumen von 210 CPs. Fehlende Credit Points können über Praktika oder Vormodule aufgeholt werden. Hier finden Sie nähere Informationen zu den Master Zulassungsvoraussetzungen.

Diese Schwerpunkte könnten Sie auch interessieren