Master-Schwerpunkt

Gesundheitsförderung

in Gesundheitswissenschaften M.Sc.

  • 5 praxisnahe Module mit 30 ECTS
  • Erstklassige Berufsperspektiven in der Gesundheitsförderung
  • Flexibel neben dem Beruf studieren
Zwei Gesundheitswissenschaftler besprechen öffentliche Gesundheitsentwicklungen.

Master-Schwer­­punkt­­

Gesundheits­för­derung

in Gesundheitswissenschaften M.Sc.

  • 5 praxisnahe Module mit 30 ECTS
  • Erstklassige Berufsperspektiven in der Gesundheitsförderung
  • Flexibel neben dem Beruf studieren

Vorstellung des Schwerpunktes Gesundheitsförderung (Master)

Du möchtest Menschen dabei helfen Ihre Potentiale voll zu entfalten? Du interessierst Dich für ganzheitliche Strategien zur Stärkung der Gesundheitsressourcen von Individuen über alle Lebenswelten hinweg?

Dann ist der Schwerpunkt Gesundheitsförderung im Masterstudiengang Gesundheitswissenschaften eine ausgezeichnete Wahl!

In der Vertiefung erwarten Dich spannende Lerninhalte wie Betriebliches Gesundheitsmanagement, Settingbezogene Gesundheitsförderung oder Messung von Veränderung im Gesundheitszustand.

Dadurch eröffnen sich Dir anspruchsvolle Arbeitsfelder im Gesundheitsmanagement, in der Wissenschaft oder als selbständiger Berater.

Profitiere in diesem Zusammenhang auch von unserem flexiblen Blended Learning Konzept – ein praxisnahes Fernstudium mit Präsenzseminaren. Dieses Studienkonzept bietet Dir die Möglichkeit Gesundheitsförderung berufsbegleitend oder als duales Studium zu absolvieren.

Informiere Dich jetzt auf dieser Seite über die konkreten Lernfelder im Schwerpunkt Gesundheitsförderung, Deine Karrierechancen und vieles mehr! Fordere gerne auch unser Infomaterial zum Studiengang Gesundheitswissenschaften an oder lasse Dich kostenlos von unseren Experten beraten.

* Um das passende Infomaterial zu erhalten oder dich anzumelden, wähle den Hauptstudiengang Gesundheitswissenschaften M.Sc. aus.

Was ist Gesundheitsförderung?

Die Gesundheitsförderung ist eine Fachdisziplin, die sich mit der Stärkung der Gesundheitsressourcen von Menschen beschäftigt. Das Ziel besteht darin, eine höhere Lebensqualität sicherzustellen und gleichzeitig das Potential von Individuen besser zur Entfaltung zu bringen. Hierbei geht es aber nicht nur um das körperliche, sondern verstärkt auch um das psychische und soziale Wohlbefinden.

Entsprechende Maßnahmen und Strategien zielen insbesondere auf Verbesserungen in den unterschiedlichen Lebenswelten (Wohnung, Arbeitsplatz, Schule, Gemeinde/Stadt) ab. Ziele können in der Stressreduktion, Bewegungsförderung, Unfallschutz, Stressmanagement oder einem besseren Krankheitsverständnis liegen. Das Studium der Gesundheitsförderung eröffnet abwechslungsreiche Tätigkeiten im betrieblichen oder öffentlichen Gesundheitsmanagement.

Junge Menschen unterhalten sich

Deine Lerninhalte im Schwerpunkt Gesundheitsförderung

Settingbezogene Gesundheitsförderung

In diesem Modul lernst Du die wesentlichen Merkmale unterschiedlicher menschlicher Lebenswelten (Settings) gemäß der Ottawa-Charta der Gesundheitsförderung kennen.

Darüber hinaus machst Du Dich mit zentralen Konzepten der Gesundheitsförderung wie Empowerment, Niedrigschwelligkeit, Partizipation, Vernetzung oder Skilltraining vertraut und weißt diese effektiv auf die unterschiedlichen Settings anzuwenden.

Du erlernst den emanzipatorischen Ansatz und kannst wirkungsvolle Maßnahmen zur Förderung selbstbestimmten Gesundheitshandelns entwickeln.

Ferner bist Du im Stande gesundheitsförderliche Strukturen auf Basis solider Strategien in der Praxis zu verankern.

Dabei greifst Du auf Situationsanalysen und Problemdefinitionen zurück, um maßgeschneiderte Maßnahmen zu entwickeln und diese Maßnahmen in den einzelnen Lebenswelten zu implementieren.

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Im Zentrum der Betrachtung stehen die vier Säulen des betrieblichen Gesundheitsmanagements.

Dazu zählen Arbeit- und Gesundheitsschutz, betriebliches Eingliederungsmanagement, betriebliche Gesundheitsförderung und betriebliche Suchtprävention.

Einen besonderen Fokus legst Du auf gesundheitsfördernde Arbeitsplatzgestaltung, gesundheitsgerechte Mitarbeiterführung sowie Betriebsvereinbarungen und Gefährdungsbeurteilungen.

Du kennst wesentliche Elemente des Arbeitsrechts und gesetzliche Rahmenbedingungen und kannst diese zum Wohl der Belegschaft einsetzen.

Auf wissenschaftlicher Basis konzipierst Du gesundheitsfördernde Strategien für Mitarbeiter und übersetzt diese in konkrete Maßnahmenpakete.

Dabei berücksichtigst Du wichtige gesellschaftliche Themen wie den demografischen Wandel, Fachkräftemangel oder Digitalisierung.

Beratung & Intervention in der Gesundheitsförderung

Du verinnerlichst die unterschiedlichen Konzepte, Theorien und Methoden der Beratung und Intervention in der Gesundheitsförderung.

Du weißt welche Rahmenbedingungen für ein effektives Beratungs- und Interventionsszenario in der Gesundheitsförderung notwendig sind und kannst diese Rahmenbedingungen im Vorfeld schaffen.

Ferner erlernst Du gesundheitsförderliche Beratung und Intervention an realen Praxisfällen auf wissenschaftlichem Niveau durchzuführen.

Im Besonderen beschäftigst Du Dich mit der Beratung von Führungskräften und Steuerungsgruppen, die maßgeblichen Einfluss an der Etablierung gesundheitsförderlicher Strukturen haben.

In dieser Hinsicht eignest Du Dir auch die Fähigkeit zur zielgruppengerechten Gesundheitskommunikation an.

Good Practice in der Gesundheitsförderung

Ein wichtiges Lernfeld besteht in den 12 Kriterien für gute Praxis der soziallagenorientierten Gesundheitsförderung, die durch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung formuliert ist.

Du lernst die einzelnen Kriterien wie zum Beispiel Zielgruppenbezug, Setting-Ansatz, Multiplikatoren-Konzept oder Nachhaltigkeit im Detail kennen und kannst diese in einem stufenweisen Umsetzungsplan in die Praxis transferieren.

In diesem Zusammenhang erarbeitest Du auch konkrete Beispiele für Good Practices innerhalb der unterschiedlichen Settings wie Arbeitsplatz, Schule oder Wohnung.

Weiterhin kannst du vorhandene Beispiele auf neue Lebenswelten übertragen und diese  auf wissenschaftlicher Basis kritisch reflektieren.

Veränderungsmessung & Evaluation

Im diesem Kursmodul beschäftigst Du Dich mit den Methoden der Veränderungsmessung und den damit verbundenen Herausforderungen.

Du erlernst komplexe statistische Modelle, um die Auswirkungen von gesundheitsfördernden Maßnahmen messbar zu machen.

In diesem Kontext stellst Du Dich den typischen statistischen Problemen bezüglich Validität und Erkenntnisgrenzen.

Weiterhin befasst Du Dich mit der Planung, Durchführung und Auswertung von Evaluationsstudien in verschiedenen Feldern der angewandten Psychologie.

Du kannst Verfahren hinsichtlich Stärken und Schwächen evaluieren und je nach Einsatzzweck entsprechend auswählen.

Du kannst sowohl wissenschaftlich fundierte Evaluationen planen als auch umsetzen und dabei relevante Auswertungsstrategien anwenden, Ergebnisse dokumentieren und Handlungsempfehlungen ableiten.

* Um das passende Infomaterial zu erhalten oder dich anzumelden, wähle den Hauptstudiengang Gesundheitswissenschaften M.Sc. aus.

Deine Karriere in der Gesundheitsförderung

In unserer hoch-vernetzten, dynamischen und reizintensiven Umwelt kommt dem Gesundheitsbereich eine immer stärkere Bedeutung zu. Mit einer akademischen Ausbildung im Bereich Gesundheitsförderung kannst Du von zahlreichen Entwicklungen und Trends profitieren.

Der demografische Wandel ist einer dieser Megatrends, der angehenden Gesundheitsförderern zu Gute kommt. Immer mehr Menschen sind alt und werden durch den medizinischen Fortschritt noch älter. Im fortgeschrittenen Alter ist die Anfälligkeit für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Depression oder Diabetes stark erhöht.

Gesundheitsförderer können durch organisatorische und strukturelle Maßnahmen gesundere Lebensbedingungen in den verschiedenen Lebenswelten von alten Menschen schaffen. Auf diese Weise lässt sich verlorene Lebensqualität wieder herstellen.

Die Urbanisierung wiederum führt dazu, dass immer mehr Menschen dicht gedrängt in Ballungsräumen leben. Problematisch auf die Gesundheit wirken hier beispielsweise der Anstieg des individuellen Stresslevels, zunehmende Konflikte unter den Anwohnern, erhöhte Unfallgefahr oder der Bewegungsmangel.

Mit einer gesundheitsfördernden Gesamtpolitik aber auch der Schärfung der Gesundheitskompetenz jedes Einzelnen, kann diesen negativen Effekten erfolgreich entgegengewirkt werden.

Laut Stepstone liegt das durchschnittliche Jahresgehalt für Gesundheitsmanager bei attraktiven 54.000,- €.

Ein Masterstudium der Gesundheitsförderung eröffnet Dir anspruchsvolle Tätigkeiten im betrieblichen oder im öffentlichen Gesundheitsmanagement. Du bist ein gern gesehener Bewerber bei folgenden Unternehmen:

  • Gemeinden, Kommunen und Städte
  • Landesvereinigung für Gesundheit
  • Privatunternehmen der Wirtschaft
  • Krankenhäuser
  • Weiterbildungsträger und Hochschulen
  • Forschungsinstitute
  • Sportvereine und Verbände
  • Sonstige öffentliche Institutionen

Die Aufgabenpalette eines Gesundheitsförderers ist gleichermaßen abwechslungsreich wie verantwortungsvoll. Exemplarisch seien an dieser Stelle einige der Aufgaben, die in der Gesundheitsförderung anfallen, genannt:

  • Mitarbeit bei der Planung von Maßnahmen in verschiedenen Settings, um bspw. die Lebensqualität innerhalb von Gemeinden und Kommunen zu verbessern.
  • Implementierung von gesundheitsförderlichen Maßnahmen in Betrieben, um gesundheitlichen Beeinträchtigungen vorzubeugen und präventiv Stress entgegenzuwirken.
  • Anbieten von Beratungen im Bereich Gesundheitsförderung und Prävention.
  • Durchführung von Weiterbildungsseminaren, um die Gesundheitskompetenz von Menschen zu verbessern und diese zu einem eigenständigen gesundheitsfördernden Verhalten zu befähigen.
  • Einführung von Konfliktmanagement und Mobbingprävention an Schulen, um die psychische Gesundheit von Kindern zu verbessern.
  • Aufbau von Beziehungen zu Entscheidungsträgern, um gesundheitsfördernde Konzepte leichter in die Praxis zu transferieren.
  • Erstellung und Veröffentlichung von Forschungsberichten zum Thema Gesundheitsförderung, um auf diesem Wege die Aufmerksamkeit öffentlicher Entscheidungsträger zu bekommen.

Unser Qualitätsversprechen

Der Studiengang ist staatlich anerkannt durch die Berliner Senatskanzlei, institutionell akkreditiert durch den Wissenschaftsrat und systemakkreditiert durch die FIBBA. Damit wird der Abschluss den höchsten Ansprüchen gerecht und bewegt sich auf demselben Niveau wie die akademischen Grade von staatlichen Hochschulen und Universitäten.

Unsere Kooperationspartner

Zur Sicherung des Praxisbezugs im Studium kooperiert die DHGS mit renommierten Organisationen der Gesundheitsbranche. Diese Organisationen schreiben regelmäßig Stellenangebote exklusiv für DHGS-Studierende aus (z.B. duale Stellenangebote oder Werkstudentenstellen).

FAQ – Häufige Fragen

Die Spezialisierung Gesundheitsförderung umfasst 5 Kursmodule mit insgesamt 30 ECTS.

Du kannst in Vollzeit und in Teilzeit studieren. Aufgrund unseres flexiblen Blended Learning Konzeptes kannst Du das Voll- oder Teilzeitstudium ohne Probleme berufsbegleitend oder in Form eines dualen Studiums absolvieren.

  • Berufserfahrung sammeln: Nutze die hohe Flexibilität und studiere berufsbegleitend bzw. beginne ein duales Studium bei uns (auch in Teilzeit möglich)!
  • Effizientes Online-Studium: Studiere bequem über unsere E-Learning-Plattform und nutze multimedial gestaltete Lerninhalte für optimale Lernfortschritte!
  • Interaktive Präsenzworkshops: Profitiere von 10 Tagen Präsenzseminaren und lerne von echten Branchenexperten aus der Praxis!
  • Gesteigerte Handlungskompetenz: Verbessere Deine praktischen Fähigkeiten mithilfe einer Vielzahl an praktischen Fallstudien.

Der Studiengang wird an allen Studienorten der DHGS angeboten:

Der Studiengang Gesundheitswissenschaften Master of Science ist zulassungsfrei und kann ohne NC (Numerus Clausus) studiert werden. Die allgemeinen Voraussetzungen zur Aufnahmen des Masterstudiums in Gesundheitswissenschaften beschränken sich auf ein abgeschlossenes Bachelorstudium im Bereich Gesundheitswissenschaften mit einem Volumen von 210 CPs. Fehlende Credit Points können über Praktika oder Vormodule aufgeholt werden.

Diese Schwerpunkte könnten Dich auch interessieren

* Um das passende Infomaterial zu erhalten oder dich anzumelden, wähle den Hauptstudiengang Gesundheitswissenschaften M.Sc. aus.