Der Berliner Senat und der Landessportbund Berlin wollen mit dem von ihnen entwickelten Verbundkonzept „Berlin hat Talent“ das Bewegungsverhalten von Heranwachsenden flächendeckend erkennen und fördern. Ziel ist u.a. eine Verbesserung der Qualität des Sportunterrichts in Schulen, die Schaffung einer stabilen Grundlage für eine gute gesundheitliche Entwicklung von Heranwachsenden sowie die Vermittlung von Freude an Bewegung und Sport in Bewegungsförder- und Talentsichtungsgruppen. Für dieses ganzheitliche Vorgehen gilt es Trainer, Übungsleiter, Sportlehrer, angehende Sportwissenschaftlicher etc. so weiter zu bilden, dass sie wissenschaftliche Erkenntnisse (u.a. zum emotionalen Lernen, zum psycho-sozialen Handeln oder zum Zusammenhang zwischen Motorik und Kognition) anwendungsbereit beherrschen.

Dafür hat das Berliner Institut für Leistungssport & Trainerbildung der Hochschule für Gesundheit & Sport, Technik & Kunst mit dem LSB Berlin und dem Berliner Senat das Hochschulzertifikat „Bewegungs- / Talentcoach“ konzipiert. Der aktuelle Jahrgang 2017/18 hat die Ausbildung soeben erfolgreich absolviert; das Zertifikat wird daher für das Wintersemester 2018/19 erneut angeboten. Aktuell beginnen dafür die organisatorischen Vorbereitungen. Bereits jetzt bitten wir dafür in Frage kommende Bewerber aus Verbänden, Vereinen und weiteren Institutionen des Sports darüber zu informieren bzw. uns ihr Interesse an einer möglichen Teilnahme zu signalisieren. Bei der zu erwartenden hohen Bewerberanzahl ist eine solche erste Interessensbekundung zu empfehlen. Interessenten können sich ab sofort per E-Mail melden bei Elias Pflaumbaum, Leiter der Studierendenkanzlei der H:G.

Einen Überblick über das Zertifikat bietet der Flyer zum aktuellen Jahrgang, hier: www-trainer-offensive.de