Finanzierung Deines Studiums

Finanzierung
Deines Studiums

1. BAföG

BAföG (Bundesausbildungsförderungsgesetz) ist das staatliche Förderinstrument für Studierende an deutschen Hochschulen. Als staatlich anerkannte Fachhochschule sind die Studierenden der DHGS grundsätzlich berechtigt, Förderung nach BAföG zu beantragen. Ob die staatliche Ausbildungsförderung gewährt wird, hängt in der Regel von der Einkommenssituation des/der Antragstellers/Anstragsstellerin ab. Die Förderung wird als ein Darlehen gewährt, das heißt, Sie müssen nach dem Studium die erhaltene Förderung zurückzahlen. Da die DHGS Deutsche Hochschule für Gesundheit und Sport eine Berliner Hochschule ist, ist für die Beantragung von BAföG das Studierendenwerk Berlin zuständig. Die Studierendenkanzlei und das Prüfungsamt unterstützen Sie bei der schnellen Bearbeitung von Studiennachweisen bei bestehender Förderung.

Weitere Infos finden Sie hier:

Als Studierende/r der staatlich anerkannten DHGS Deutschen Hochschule für Gesundheit und Sport können Sie BAföG beantragen.

Voraussetzungen:

  • Ein Vollzeitstudium, bei dem Sie 30 ECTS-Punkte pro Semester erwerben können

Achtung: wenn Sie in Teilzeit studieren möchten, ist eine Förderung durch BAföG in der Regel nicht möglich!

  • Sie beginnen vor Ihrem 30. Lebensjahr mit dem Studium
  • Sie haben noch keine berufsqualifizierende Ausbildung abgeschlossen
  • Eine Förderung des Masterstudiums nach dem Bachelor ist aber möglich
  • Sie sind deutsche/r Staatsangehörige/r oder Ausländer mit dauerhaften Aufenthaltsrecht

Förderung

  • Einkommensabhängig
  • die Förderungshöchstdauer entspricht der Regelstudienzeit
  • die Förderung beginnt mit der Immatrikulation
  • ab dem 4. Semester sind Leistungsnachweise zu übermitteln
  • Schätzen Sie Ihre Förderungshöhe hier https://www.bafoeg-rechner.de

Antragstellung

  • Zuständig für alle Studierenden der DHGS ist das Studierendenwerk Berlin
  • Infos finden Sie direkt beim Studierendenwerk

Voraussetzungen

  • Sie beginnen Ihr Studium vor Ihrem 35. Lebensjahr
  • Sie haben Ihr Bachelor-Studium erfolgreich absolviert. Dazu müssen Sie alle Prüfungsleistungen, inklusive der Abschlussarbeit, eingereicht haben. Das endgültige Zeugnis können Sie nachreichen.
  • Neben Ihrem Bachelor haben Sie keinen anderen Hochschulabschluss erworben.

2. Stipendien

Durch ein Stipendium erhalten Sie attraktive Leistungen wie Zuwendungen, Zugang zu einem Netzwerk und oft auch ideelle Förderungen, z.B. in Form von speziellen Seminaren, Workshops und Konferenzen. In den folgenden Absätzen haben wir Ihnen einige mögliche Wege für Stipendien vorbereitet. Melden Sie sich bei Fragen gern bei uns.

Stipendien der DHGS

Die DHGS Deutsche Hochschule für Gesundheit und Sport vergibt regelmäßig eigene Stipendien, die meist in Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern angeboten werden. Hier finden Sie eine aktuelle Aufstellung der ausgeschriebenen Stipendien:

Ismaning Stipendium

Für Studierende, die ihren Wohnsitz in Ismaning haben, wird immer zum Wintersemester das Ismaning-Stipendium ausgeschrieben. Das Ismaning-Stipendium ist ein Teilstipendium für die Dauer von 12 Monaten. Weitere Informationen…

Stipendien der Olympia-Stützpunkte

Leistungssportlerinnen und Leistungssportler haben die Möglichkeit, über die Olympiastützpunkte Berlin, Bayern und NRW ein Spitzensport-Stipendium zu beantragen. Die OSP-Stipendien sind 1/3-Stipendien. Bitte sprechen Sie Ihre*n Laufbahnberater*in an, um sich für ein OSP-Stipendium an der DHGS zu bewerben.

Stipendien von Stiftungen

Eine Reihe von öffentlichen und privaten Stiftungen vergibt Stipendien zur Finanzierung des Studiums. Jede Stiftung hat dabei eigene Kriterien für die Vergabe von Stipendien. In der Regel werden die folgenden Kriterien dabei herangezogen:

  • Noten während der Schulzeit und während des Studiums
  • evtl. religiöse Anschauung
  • evtl. politische Einstellungen
  • evtl. Studienfach
  • evtl. Familiensituation
  • evtl. Herkunft

Bei Stiftungen bewerben

Die genauen Bewerbungsmodalitäten unterscheiden sich von Stiftung zu Stiftung. In der Regel werden aber die folgenden Dokumente von Ihnen benötigt:

  • Motivationsschreiben, in dem Sie u.a. auf Ihre Passfähigkeit zum Förderziel der Stiftung eingehen
  • Lebenslauf, meistens in tabellarischer Form
  • Referenzschreiben, z.B. von Lehrerinnen oder Lehrern, Dozierenden, Personen aus Ihrem sozialen Umfeld (z. B. Vereine, Kirchen, Verbände)
  • Leistungsnachweise, wie Zeugnisse, Notenspiegel, Urkunden

Durchführung von Auswahltests

In der Regel führen die Stiftungen nach Sichtung Ihrer Unterlagen noch verschiedene Auswahltests durch. Hier gibt es wieder ein breites Spektrum von eingesetzten Methoden, z.B.:

  • Einzelgespräche
  • Referate
  • Diskussionen
  • Moderationen von Gruppengesprächen
  • Präsentationen
  • Rollenspiele

3. Studienkredite

Falls Sie kein BAföG bekommen sollten und/oder sich nicht für ein Stipendium bei einer Stiftung bewerben möchten, können Sie auch über klassische Kredite Ihr Studium finanzieren. Auch hier gibt es einige staatlich geförderte Kreditprogramme mit besonders günstigen Zinssätzen. Nachfolgend finden Sie eine Liste mit Links zu Anbietern von Studienkrediten.

Der Studienkredit der KfW fördert Ihr Erst- und Zweitstudium. Sie können flexible monatliche Auszahlungen zwischen 100 und 650 EUR vereinbaren. Die Rückzahlung erfolgt dann nach Vereinbarung über einen Zeitraum von in der Regel 10 Jahren.

https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/Studieren-Qualifizieren/Finanzierungsangebote/KfW-Studienkredit-(174)/

www.bildungskredit.de

Staatliches Bildungskreditprogramm

Mit dem Bildungskredit können Sie z. B. in besonderen Situationen Ihr BAföG aufstocken oder Ihr Auslandsstudium finanzieren.

  • Förderung auch für Studierende in höheren Semestern
  • unabhängig vom Einkommen der Eltern
  • meistens unabhängig von erbrachten Leistungen
  • mit BAföG vereinbar

Es lohnt sich, den Antrag zu Beginn eines Haushaltsjahres zu stellen, da die verfügbaren Mittel begrenzt sind.

Betrag: 100 EUR, 200 EUR oder 300 EUR pro Semester

Einmalzahlung: bis zu 3600 EUR für Praktika oder Auslandsaufenthalte

Dauer: bis 24 Monate

Zinsen: ca. 0,75%

Rückzahlung: bis zu 4 Jahre nach Exmatrikulation

Das Berliner Studierendenwerk vergibt eine Reihe von Darlehen und Förderungen für diverse Phasen im Leben eines Studierenden (z.B. Anfang, Abschluss). Informationen finden Sie unter:

https://www.stw.berlin/beratung/themen/finanzelle-hilfen.html

www.deutsche-bildung.de

Vorfinanzierung des Lebensunterhalts bzw. des Studiums. Es handelt sich nicht um einen herkömmlichen Kredit, die Rückzahlung ist vielmehr in Form eines festen Prozentsatzes an die Höhe des künftigen Einkommens gekoppelt und entsprechend in den Fonds einzuzahlen.

Betrag:               variabel, auch Studiengebühren können übernommen werden

zusätzlich:         Bewerbungstraining & Kontakte zu Unternehmen

Zinsen:               variieren je nach Angebot

Rückzahlung:   Ratenhöhe und Rückzahlungsdauer je nach Höhe des Gehalts, bei dauerhafter Arbeitslosigkeit ist keine Rückzahlung erforderlich

4. Kindergeld

Auch während Ihres Studiums haben Sie / Ihre Eltern bis zu Ihrem 25. Geburtstag einen Anspruch auf das staatliche Kindergeld in Höhe von 194 EUR pro Monat. Weitere Informationen finden Sie auch auf der Seite des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

5. Berufsbegleitend studieren

Das semi-virtuelle Studienkonzept der DHGS eignet sich hervorragend dazu, Studium und Beruf miteinander zu verbinden, z. B. in Form eines dual-kooperativen Studiums oder durch ein berufsbegleitendes Studium.