Interview
Erik Steinhagen

Interview
Erik Steinhagen

Bachelor-Absolvent & Sportschwimmer Erik Steinhagen absolvierte neben dem Profisport seinen Bachelor in Sport & angewandte Trainingswissenschaft und befindet sich im 3. Semester des Masterstudienganges Sportwissenschaft an der DHGS. Durch unser flexibles semi-virtuelles Studienkonzept kann er problemlos sein Studium in den Alltag integrieren. Wir haben Erik Steinhagen gefragt, welche Erfahrungen er an der DHGS gesammelt hat und welche Tipps er anderen Profisportlern für unser Studium mit auf den Weg geben möchte. Viel Spaß beim Interview!

DHGS: Was sind Deine nächsten sportlichen Zielestellungen?

ERIK STEINHAGEN: Mein nächstes sportliches Ziel ist zunächst das Erreichen meines alten Leistungsniveaus. Durch die Beschränkungen der Infektionsschutzmaßnahmen konnte ich leider – wie viele andere Athleten auch – nicht in vollem Umfang trainieren. Wenn ich das erreicht habe, steht anschließend die Olympia-Qualifikation im Fokus.

DHGS: Welche Module im Studium waren/sind für Dich am interessantesten?

ERIK STEINHAGEN: Am interessantesten waren für mich sämtliche Module, die mit dem Thema Leistungsdiagnostik zu tun hatten.

DHGS: Konntest Du erworbene Inhalte aus dem Studium auch für Dein Training nutzen?

ERIK STEINHAGEN: Das Studium hilft mir dabei, Entscheidungen meines Trainers zum Trainingsinhalt und der Trainingsmethoden besser nachvollziehen zu können, mitzudenken und nicht nur stumpf alles abzuarbeiten, was mir auferlegt wird. Es bietet mir auch die Gelegenheit zur Kritik am Training, da ich mein eigenes Wissen mit einbringen kann.

DHGS: Was sind Deine größten Herausforderungen während des Studiums?

ERIK STEINHAGEN: Die größte Herausforderung für Leistungssportler, die eine duale Karriere anstreben und neben dem Sport ein Studium oder gar noch zusätzlich einen Beruf ausüben, ist meiner Meinung nach bei jedem gleich: Es ist die Zeit. Ein gutes Zeitmanagement ist die wichtigste Fähigkeit für ein erfolgreiches Abschließen in allen genannten Bereichen. Allerdings sollten Leistungssportler, die sich im Studium befinden, diese Fähigkeit schon während der Schulzeit gemeistert haben. Denn ohne diese hätten sie auch ihr Abitur nicht gemeistert.

DHGS: Welche Unterstützungen seitens der DHGS sind für Dich zum erfolgreichen Abschluss sehr wichtig?

ERIK STEINHAGEN: Während des Bachelorstudiums bewarb ich mich für ein Stipendium für Athleten an der DHGS. Ich konnte überzeugen und erhielt das Stipendium. Somit wurde ich finanziell deutlich entlastet und konnte mich mehr auf mein Studium und meine sportliche Entwicklung konzentrieren, ohne zu viel Zeit für finanzielle Mittel aufzubringen.

DHGS: Was möchtest Du Leistungssportlern, die zukünftig an der DHGS studieren, als wichtigen unterstützenden Hinweis mitgeben?

ERIK STEINHAGEN: Den besten Rat, den ich zukünftigen Athleten geben kann, die auch parallel ein Studium absolvieren möchten, ist: Arbeitet jeden Tag ein wenig vom Lernstoff ab; es muss nicht viel sein. Viel wird es nur, wenn ihr es zu lange vor euch herschiebt und dann beeinflusst es auch eure sportliche Leistung negativ.

Vielen Dank für das Interview!