Interview
Tamás Gecső

Interview
Tamás Gecső

Tamás Gecső ist ein deutscher Sprintkanufahrer. Er nahm an den ICF-Kanu-Sprint-Weltmeisterschaften 2018 teil. Seit drei Semestern studiert er an der DHGS den Studiengang Sport & angewandte Trainingswissenschaft. In dem Interview erklärt er, wie sein Wissen aus dem Studium ihn auch im Training voranbringt.

DHGS: Was sind Deine nächsten sportlichen Zielstellungen?

TAMÁS GECSÖ: Die nächsten Ziele sind: Qualifikation für den Olympia-Kader und damit für die olympischen Spiele. Abgesehen davon ist natürlich jedes Jahr die WM-Teilnahme in Aussicht.

DHGS: Welche Module im Studium waren/sind für Dich am interessantesten?

TAMÁS GECSÖ: Trainings- und Bewegungswissenschaften finde ich am interessantesten.

DHGS: Konntest Du erworbene Inhalte aus dem Studium auch für Dein Training nutzen?

TAMÁS GECSÖ: Tatsächlich habe ich durch das Studium an der DHGS mein Krafttraining neu konzipiert und effizienter gemacht. Dafür habe ich die im Studium erworbenen Kenntnisse genutzt.

DHGS: Was sind Deine größten Herausforderungen während des Studiums?

TAMÁS GECSÖ: Die größte Herausforderung für mich ist es, mich tagtäglich neben dem hohen Trainingspensum noch zum Lernen zu motivieren.

DHGS: Welche Unterstützungen seitens der DHGS sind für Dich zum erfolgreichen Abschluss sehr wichtig?

TAMÁS GECSÖ: Die Möglichkeit, der Verschiebung einzelner Prüfungen und die Unterstützung meiner Dozenten sind sehr wichtig. Außerdem hat es mir sehr geholfen, dass dieses Semester auch die Präsenztermine online stattfanden.

DHGS: Was möchtest Du Leistungssportlern, die zukünftig an der DHGS studieren, als wichtigen unterstützenden Hinweis mitgeben?

TAMÁS GECSÖ: Die Sportler müssen das Studium wirklich „wollen“ und sich trotz täglichem Training zum Lernen motivieren können. Disziplin hat man bereits durch den Leistungssport und es ist wichtig, diese auch innerhalb des Studiums anzuwenden.

Wir bedanken uns für das Interview.