Prof. Dr. Meike Hoffmeister

Prof. Dr. Meike Hoffmeister

Prof. Dr. Meike Hoffmeister
Prof. Dr. Meike Hoffmeister
Professorin für Fitness- und Gesundheitstraining

☎ +49(0)2303 97926-901

Lebenslauf

Aufgaben an der Hochschule

Meike Hoffmeister ist seit dem WS 2018/19 als Professorin für Sportwissenschaften mit Schwerpunkt Fitness- und Gesundheitstraining an der Hochschule für Gesundheit und Sport am Studienzentrum Unna tätig.

Studium und Weiterbildungen

Frau Hoffmeister studierte an der Philipps-Universität Marburg Medizin und erlangte 2010 die Facharztbezeichnung „Orthopädie und Unfallchirurgie“. Die Dissertation verfasste sie mit dem Titel „Mikrorisse in Kompakta und Spongiosa entfetteter und nicht entfetteter Knochen“ (Experimentelle Orthopädie).

Zusatzbezeichnungen:

  • Sportmedizin
  • Manuelle Medizin

Fachkundenachweise:

  • Rettungsdienst
  • Strahlenschutz und Röntgendiagnostik (Skelett und Notfalldiagnostik)

Basis-Ausbildung K.O.R.E. Trainer (IFAA)

Berufliche Erfahrungen

Die Facharztausbildung absolvierte Frau Hoffmeister zu großen Teilen in der Unfallchirurgie des ev. Stifts mit Sonderstation für Schwerunfallverletzte in Koblenz, an der St. Barbara-Klinik Hamm-Heessen (Traumazentrum) sowie in der Orthopädie am Knappschaftskrankenhaus Dortmund. Nach der langjährigen klinischen Zeit war sie von 2010-2016 war sie am Lehrstuhl für Sportmedizin an der bergischen Universität Wuppertal als wissenschaftliche Angestellte tätig. Neben den Lehr- und Forschungsaufgaben (Schwerpunkt funktionelle Orthopädie und sonografische Untersuchungen am Bewegungsapparat) führte Frau Hoffmeister am vom DOSB zertifizierten Untersuchungszentrum die sportmedizinischen Untersuchungen von Landes- und Bundeskaderathleten durch. Auch präventive sportmedizinische Checks gehörten zu den Ambulanzaufgaben. Von 2016-2018 arbeitete sie im MVZ Dr. Kretzmann  und Kollegen in Dortmund, einem interdisziplinären Zentrum mit Schwerpunkt chronische Schmerzpatienten, Rheumatologie und Fibromyalgie und bildete sich auch in psychosomatischer Grundversorgung sowie Grundzügen der Verhaltenstherapie fort.

Mitgliedschaften:

  • DGOU (Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie)
  • DGSP (Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und präventive Medizin)
  • MSA (Muskuloskelettaler Arbeitskreis)
  • AGNNW (Arbeitsgemeinschaft für Notärzte in Nordrhein-Westfalen)

Veröffentlichungen

  • Hämophilie-Symposion Hamburg 2015: IPSG MRI Scale und Head-US in der Einschätzung der hämophilen Arthropathie bei erwachsenen PmH
  • Hämophilie -Symposion Hamburg 2012: Sonografische Untersuchung der femoralen Knorpeldicke von Hämophilen unter Berücksichtigung der klinischen Gelenksituation
  • Sportcamp Hämophilie Bad Blankenburg 2016: Das Sprunggelenk in der Hämophilie – Möglichkeiten der Diagnostik und Therapie
  • Sportmedizinische Fortbildung Cellitinnen Wuppertal 2011: Aspekte der Spotmedizin – Die Patellarsehne im Sport
  • Gesundheitstag Barmenia Krankenkasse 2011: Wenn Sport zur Sucht wird
  • Gesundheitstag Helios-Klinikum Wuppertal 2011: Gesunder Rücken
  • Patienteninformationstag MVZ Dr. Kretzmann und Kollegen Dortmund 2017: Starker Rücken – Gesunder Rücken
  • Mitarbeiterfortbildung Knappschaftskrankenhaus Lütgendortmund 2017: Schmerz und Aktivität
  • Patellarsehnendicke bei Gelenkkranken und –gesunden und Einfluss sportlicher Aktivität sowie BMI. (Hoffmeister M, Straaten S, Czepa D, Stephan H, Hilberg T) Deutscher Sportärztekongress Frankfurt 2013.
  • Abnormal inter-extremity difference ( AIED) of quadriceps muscle strength and relationship to patellar tendon thickness and joint status in PWH (Brunner A, Hoffmeister M, Stäuber F, Göhler S, Czepa D, Stephan H, Hilberg T) World Congress of hemophilia, Paris 2012
  • Pressure pain thresholds hint at structural findings in knees of patients with haemophilia (Krüger, S Hoffmeister M, Hilberg T) Congress of the International Society on Thrombosis and Haemostasis, Berlin 2017
  • Pain and structural alterations in knee joints in patients with haemophilia, Haemophilia DOI: 10.1111/hae.13472, April 2018, Krüger S, Hoffmeister M, Hilberg H
  • Pain thresholds following maximal endurance exercise, Krüger S, Khayat D, Hoffmeister M, Hilberg T, Eur J Appl Physiol (2016) 116:535–540
  • Differences of subjective and semi-objective pain assessments in patients with haemophilia May 2018 DOI: 10.3252/pso.eu.WFH2018.2018 Steffen Krüger, Meike Hoffmeister, Marie Luca Herzig, Thomas Hilberg, WFH 2018 World Congress of the World Federation of Hemophilia, Glasgow
  • Schuheinlagen (IOS-Technik) und Fußdruckverteilung in Abhängigkeit zur körperlichen Aktivität, Sep 2015, Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin. David Boenigk, Meike Hoffmeister, Thomas Hilberg
  • Einfluss orthopädischer Schuheinlagen nach dem Prinzip der axialen Aufrichtung (IOS-Technik) auf die Rückenstatik, Schmerz und Lebensqualität Apr 2015, Boenigk David, Meike Hoffmeister, Thomas Hilberg, Baden-Baden
  • Veränderungen der Druckschmerzschwelle nach körperlicher Ausbelastung, September 2014, Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin, KrügerS, Straaten S, Hoffmeister M, […], Hilberg, T
  • Flexibilität und Stabilität bei jugendlichen Kader-, Breitensport- und Nicht-Kletterern, September 2013, Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin, Kirstein J, Czepa D, Hoffmeister M, […]Hilberg T

News

Meike Hoffmeister im Hellweger Anzeiger: Gute Vorsätze für mehr Sport und Bewegung gelingen durch Selbstmotivation

Dr. Meike Hoffmeister, Professorin für Fitness- und Gesundheitssport an der DHGS Deutschen Hochschule für Gesundheit und Sport, hat im Februar 2019 ein Interview mit dem Hellweger Anzeiger geführt. Sie berichtet über Strategien und Methoden zur Selbstmotivation für mehr Bewegung und zeigt somit Wege, wie aus den guten Vorsätzen für das neue Jahr nachhaltige Verhaltensänderungen werden können.

Quelle: Hellweger Anzeiger, 10. Februar 2019, S. 21

Workshop zur Ultraschalldiagnostik bei Hämophilen mit Meike Hoffmeister in Hamburg

Am 10.11.2018 hat Frau Dr. Meike Hoffmeister im Rahmen des jährlich stattfindenden Joint Health Workshop als Dozentin den Teil „Ultraschall-Unterschungen“ begleitet. Der Joint Health Workshop richtet sich an Mediziner, Physiotherapeuten und interessierte Fachleute, die (meist therapeutisch) mit Patienten arbeiten, die an Hämophilie (Blutgerinnungsstörung, sog. „Bluter“, eine seltene Erbkrankheit, die x-chromosomal rezessiv vererbt wird) erkrankt sind. Diese Patienten haben über wiederkehrende Einblutungen in Gelenke starke entzündlich-degenerative Veränderungen. Diese werden unter anderem mit Ultraschall diagnostisch untersucht, hierüber gibt es auch standardisierte Protokolle, die Frau Hoffmeister im Workshop theoretisch und praktisch vermittelte.