Schwerpunkt Sportpsychologie

INFORMATIONEN

Master of Arts (M.A.)

90 ECTS
3 Semester

Start im Winter- und Sommersemester

Ansprechpartner:
Elias Pflaumbaum

+49 (030) 577 97 37 0
info@dhgs-hochschule.de

Master Sportpsychologie studieren (M.Sc.) – Schwerpunktstudium

Der Schwerpunkt Sportpsychologie im Masterstudiengang Sportwissenschaft ist für Absolventen eines berufsqualifizierenden Bachelorstudienganges konzipiert. Er erweitert und spezialisiert die Fach- und Methodenkenntnisse auf professionellem Niveau. Der Studiengang wendet sich an all diejenigen, die sich für Spezialthemen der Sportwissenschaft, insbesondere für die Sportpsychologie interessieren. In einzigartiger Weise verbindet dieser Masterstudiengang Sportwissenschaft sportpsychologische, trainingswissenschaftliche, sportmedizinische, präventive sowie rehabilitative Inhalte und wendet diese im praxisorientierten Kontext von Diagnostik, Training und Wettkampf an. Auf die Studierenden warten ein spannendes Umfeld der Hochschule und viele Praxiskontakte mit professionellen Kooperationspartnern.

INFORMATIONEN

Master of Arts (M.A.)

90 ECTS-Punkte
3 Semester
395,- Euro pro Monat

Start im Winter- und Sommersemester

Ansprechpartner:
Elias Pflaumbaum

+49 (030) 577 97 37 0
info@my-campus-berlin.com

Inhaltsverzeichnis

Unverbindlich bewerben
Informationen anfordern
Kontakt

Kurzprofil des Studiengangs Master Sportwissenschaft

Der Studiengang auf einen Blick
Studiengang: Sportwissenschaft — Schwerpunkt Sportpsychologie
Akademischer Grad: Master of Arts
Studiendauer: 3 Semester in Vollzeit
European Credit Transfer: 90 ECTS-Punkte
Studienmodelle: Vollzeit, Teilzeit, berufsbegleitend, duales Studium
Studienkonzept: Semi-virtuell (virtuelles Fernstudium mit Präsenzphasen)
Weitere Schwerpunkte: Leistungssport
Prävention, Regeneration & Rehabilitation
Studienorte: Berlin, Ismaning (München), Unna (Dortmund)
Qualitätssiegel: Staatliche Anerkennung, institutionell akkreditiert durch den Wissenschaftsrat, Systemakkreditierung durch FIBAA
Weiterführender Studiengang: Promotion möglich
Studiengebühren: 545,- Euro pro Monat

Lernziele im Master Sportpsychologie

Die Sportpsychologie ist eine junge Disziplin mit viel Forschungspotential und bietet Einsteigern gerade deshalb ausgezeichnete Berufsperspektiven. Im Zentrum steht das Wechselspiel von Psychologie und Sport, das an der DHGS stets unter hohem Praxisbezug vermittelt wird.

Als angehender Sportpsychologe beschäftigst Du Dich insbesondere mit folgenden Themen:

  • Wie lässt sich der Teamgeist einer Fußballmannschaft verbessern?
  • Welche psychischen Erkrankungen sind unter Leistungssportler verbreitet und wie lassen sich diese behandeln?
  • Welche Motivationstechniken nutzen Spitzensportler?
  • Wie lässt sich die Wirkung einzelner Sportarten auf die psychische Gesundheit messen?
  • Welche Gruppendynamiken herrschen in Sportteams vor und wie lassen sich diese beeinflussen?
  • Wie funktioniert effektives Coaching und Mentoring von Athleten?
  • Wie können sportliche Krisen aus psychologischer Sicht erfolgreich überstanden werden?
  • Auf welche Verhaltensregeln müssen Profi-Sportler im Umgang mit Medien und Presse achten?

Alles spannende Fragen – an der DHGS bekommst Du die Antworten.

Wo kann ich Master Sportpsychologie studieren?

Die private Hochschule DHGS umfasst mittlerweile drei Studienzentren, an denen Du Master Sportpsychologie studieren kannst.

Unser Hauptstandort liegt im Herzen von Berlin mit Blick auf den Berliner Fernsehturm. Es erwarten Dich moderne E-Learning-Technologien, ein großzügiger Campusgarten, eine leckere Kantine und vieles mehr!

Weiterhin betreiben wir einen modernen Standort in München Ismaning in exzellenter infrastruktureller Lage. Den Campus München findest Du unweit vom Franz-Josef-Strauß Flughafen und dem Münchner Ostbahnhof.

Ein besonderes Ambiente erwartet Dich am Campus Unna in NRW! Die Hochschule teilt sich das Gebäude mit einem Hotelbetrieb und profitiert vom ausgezeichneten Service und der riesigen Campusanlage mitten im Grünen.

Und so findest du uns!

Studieninhalte des Schwerpunkts Sportpsychologie im Master Sportwissenschaft

Insgesamt besteht das Masterstudium Sportwissenschaft aus 3 Semestern. Dabei kannst Du im Idealfall pro Semester 30 ETCS Punkte (European Credit Transfer System) sammeln, sodass letztendlich 90 ETCS Punkte (European Credit Transfer System) am Ende des Masterstudiengangs zusammenkommen und Du damit die Berechtigung zu einer nachfolgenden Promotion erwirbst.

  • Organisation, Strukturen und Steuerungsmodelle des Sports
  • Sportpsychologische Prinzipien und Handlungskompetenzen
  • Belastungsgestaltung im langfristigen Leistungsaufbau
  • Prävention und Regeneration
  • Sportwissenschaftliche Methodik und Analytik
  • Projektseminar in der gewählten Vertiefung
  • Forschungskolloquium
  • Master-Arbeit
Die sportpsychologische Betreuung hat in den letzten Jahren nicht nur zunehmend an Bedeutung gewonnen, sondern sich im Sport auch fest etabliert. Und genau dafür werden Experten mit einer wissenschaftlich fundierten sportpsychologischen Ausbildung benötigt. Der Masterstudiengang Sportwissenschaft mit dem Schwerpunkt Sportpsychologie bildet diese Experten durch die praxisnahe Vermittlung von sportpsychologischem Fach- und Methodenwissen aus. Er vermittelt zudem sportpsychologische Instrumente zur Diagnostik leistungsrelevanter Faktoren, aber auch methodische und statistische Werkzeuge, um die Effekte der praktischen sportpsychologischen Arbeit adäquat zu evaluieren. Konfliktmanagement, Teamentwicklung, Führungs- und Kommunikationskompetenz, mentales Training, Coaching sind u.a. weitere Bausteine dieses Studienganges. Das dritte Semester wird dann als ein Forschungssemester gestaltet, in dem die Studierenden auch Ihre Masterarbeit anfertigen. Deine Studieninhalte:

  • Sportpsychologische Diagnostik
  • Sportpsychologisches Training im Leistungs- und Spitzensport
  • Sportpsychologisches Training im Freizeit- und Breitensport
  • Sportpsychologische Krisen- und Konfliktbewältigung
Unverbindlich bewerben
Informationen anfordern
Kontakt

Flexibel studieren: Master Sportpsychologie als berufsbegleitendes Studium

Das semi-virtuelle Studienmodell der DHGS ist eine Kombination aus online-basierendem Fernstudium und Präsenzstudium. Dabei setzten wir ganz auf die Wirkungskraft des bewährten Blended Learning Konzeptes. Über Multisensorik und Abwechslung werden besonders nachhaltige Lerneffekte bei den Studierenden erzeugt.

Folgende Vorteile entstehen dadurch für Dich:

  • Berufserfahrung sammeln: Nutze die hohe Flexibilität und studiere berufsbegleitend bzw. beginne ein duales Studium bei uns (auch in Teilzeit möglich)!
  • Effizientes Online-Studium: Studiere bequem über unsere E-Learning-Plattform und nutze multimedial gestaltete Lerninhalte für optimale Lernfortschritte!
  • Interaktive Präsenzworkshop: Profitiere von 15 Tagen Präsenzseminaren und lerne von echten Branchenexperten aus der Praxis!
  • Gesteigerte Handlungskompetenz: Verbessere Deine praktischen Fähigkeiten mithilfe einer Vielzahl an praktischen Fallstudien.

Hier bekommst Du weiterführende Informationen zum Fernstudium mit Präsenzseminaren.

Studienablauf Blended Learning Konzept DHGS Hochschule

Berufsfelder und Berufsaussichten in der Sportpsychologie

Mit der Qualifizierung zum Master Sportwissenschaft schaffst Du dir eine akademisch fundierte Wissens- und Kompetenzgrundlage, mit der Du bestens geeignet bist für vielfältige Aufgaben im Sport: als Experte im Bereich der Sportpsychologie oder auch in dem breit gefächerten Anwendungsfeld des Leistungs- und Gesundheitssports. Durch die Vertiefungen im Master Sportwissenschaft eröffnet sich Dir ein breites Berufsfeld, z.B. als sportpsychologischer Coach, als Sport- oder Trainingswissenschaftler, als Trainer, als Präventions- oder Rehabilitationstrainer, als wissenschaftlicher Referent oder Assistent in einem der zahlreichen Sportverbände, Sportvereine, Fitness- und Gesundheitseinrichtungen, wissenschaftlichen Institutionen oder auch in freiberuflicher Funktion. Nach dem erfolgreichen Abschluss des Masterstudiums besteht die Möglichkeit der Promotion in sportwissenschaftlichen Instituten der Universitäten und Hochschulen.

Unsere Kooperationspartner für Sportpsychologie

Die Deutsche Hochschule für Gesundheit und Sport pflegt eine Reihe von Kooperationen mit namenhaften Unternehmen, Institutionen und Vereinen im Sportbereich. Du profitierst dabei von Praktika, Stellenausschreibungen, praxisnahen Lerninhalten / Fallstudien / Exkursionen und Top-Dozenten aus der Branche. Gern werden mit Kooperationspartnern bzw. in den Unternehmen interessante Themen für Studienarbeiten oder sogar Abschlussarbeiten konzipiert.

Zulassungsvoraussetzungen und persönliche Anforderungen

Für die Zulassung zum Masterstudium Sportwissenschaft benötigst Du einen einschlägigen Bachelorabschluss (z.B. Sportwissenschaften, Gesundheitswissenschaften, Lehramt Sport, Sportökonomie oder vergleichbare Abschlüsse) im Umfang von mindestens 210 ECTS-Punkten. Fehlende ECTS-Punkte (z.B. bei einem Bachelor-Abschluss mit 180 ECTS-Punkten) können durch praktische Studiensemester oder Vor-Modul-Programme gegebenenfalls nachgeholt werden. In Bezug auf die persönlichen Anforderungen solltest Du für einen Sportstudiengang folgendes mitbringen:

  • Freude an sportlichen Betätigungen
  • Ausdauer, Kraft und Koordination
  • Technische Fähigkeiten in einer Vielzahl an Sportarten
  • Interesse an wissenschaftlichen Fragestellungen aus der Sportbranche
  • Motivation und Leistungsbereitschaft (sowohl physisch als auch psychisch)
  • Ausgeprägte Teamfähigkeit
  • Analytische Fähigkeiten im Zusammenhang mit aktuellen Problemfeldern der Sportbranche

Weiterführende Qualifikationswege

Der Masterabschluss befähigt Dich mit entsprechender Qualifikation zur Promotion in Deutschland und Europa.

Anerkennung, Akkreditierung und Auszeichnungen

Der Master-Studiengang Sportwissenschaft mit dem Schwerpunkt Sportpsychologie ist staatlich anerkannt und akkreditiert. Die Qualität des Abschlusses und der Hochschullehre entsprechen damit höchsten Ansprüchen und sind auf dem gleichen Niveau wie bei staatlichen Hochschulen anzusiedeln.

Auszeichnung Institutionelle Akkreditierung Wissenschaftsrat
Auszeichnung Systemakkreditierung Akkreditierungsrat
Bewertungen Fernstudiumcheck DHGS
Staatlich Anerkennung der DHGS durch die Berliner Senatskanzlei Wissenschaft und Forschung
Unverbindlich bewerben
Informationen anfordern
Kontakt