vom Berufsverband deutscher Psychologinnen und Psychologen anerkannt
vom Berufsverband deutscher Psychologinnen und Psychologen anerkannt

INFORMATIONEN

Bachelor of Science (B.Sc.)

210 ECTS
7 Semester

Start im Winter- und Sommersemester

Ansprechpartner:
Elias Pflaumbaum

+49 (030) 577 97 37 0
info@dhgs-hochschule.de

Suchtpsychologie ohne NC studieren (Bachelor of Science)

Anwendungsfokus im Studiengang Angewandte Psychologie

Der Anwendungsfokus Suchtpsychologie wird derzeit nicht als eigenständige Kohorte angeboten! Bitte informieren Sie sich zu unserem grundständigen Studiengang Angewandte Psychologie B.Sc.. Dort haben Sie die Möglichkeit, sich in den Wahlpflichtmodulen auf das Thema Suchtpsychologie zu spezialisieren.

Ein Bachelor-Studium im anwendungsfokussierten Studiengang Suchtpsychologie an der DHGS bietet dir spannende Einblicke und Erkenntnisse in ein breites Themenfeld. Du erlernst Kompetenzen zu Thematiken wie z.B. Klinische Psychologie, Organisationspsychologie, Gesundheitspsychologie oder der Beratungspsychologie. Im anwendungsfokussierten Studiengang werden die Anwendungsbeispiele und Praxisprojekte aus dem Themenfeld der Suchtpsychologie gewählt, um Dir einen nathlosen Einstieg in die Suchtberatung ermöglichen zu können. Du studierst in einer Studiengruppe, in der alle die gleiche Vertiefung wählen.

Mit dem anwendungsfokussierten Studiengang Suchtpsychologie entwickelst Du ein ganzheitliches und spezialisiertes Kompetenzprofil in der Psychologie und wirst bei vielen Arbeitgebern begehrt sein (z.B. Unternehmen, Einrichtungen in der Gesundheitsbranche und Bildungsinstitutionen, die zum Thema Sucht-Erkrankungen arbeiten). Ein besonders attraktives Berufsfeld ist für Dich die Suchtberatung oder Drogenberatung – eine Branche, die einen hohen Bedarf an akademisch qualifizierten Mitarbeit aufweist.

Du studierst Suchtpsychologie an der DHGS Deutschen Hochschule für Gesundheit und Sport ohne NC-Beschränkung in unserer Mischung aus Präsenz- und Fernstudium – ideal für Berufstätige! Unser anwendungsfokussierter Studiengang Suchtpsychologie ist außerdem ein grundständiges Psychologie-Bachelor-Studium, das vom Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) voll anerkannt ist – ein weiteres Plus für deine Karriere!

Du kannst unser anwendungsorientiertes Bachelorstudium am Campus in Berlin, Unna (NRW) sowie in München / Ismaning studieren.

Sichere Dir jetzt Deinen Studienplatz!

INFORMATIONEN

Bachelor of Science (B.Sc.)

210 ECTS
7 Semester

Start im Winter- und Sommersemester

Ansprechpartner:
Elias Pflaumbaum

+49 (030) 577 97 37 0
info@dhgs-hochschule.de

Inhaltsverzeichnis

Kurzprofil des anwendungsfokussierten Studiengangs Suchtpsychologie (Bachelor of Science)

Der Studiengang auf einen Blick
Studiengang:Suchtpsychologie (Anwendungsfokus des Studiengangs Angewandte Psychologie)
Akademischer Grad:Bachelor of Science
Studiendauer:7 Semester in Vollzeit
European Credit Transfer:210 ECTS-Punkte
Studienmodelle:Vollzeit, Teilzeit, berufsbegleitend, duales Studium
Studienkonzept:Semi-virtuell (virtuelles Fernstudium mit Präsenzphasen)
Studienorte:Berlin, Bayern (Ismaning bei München), NRW (Unna bei Dortmund)
Qualitätssiegel:Staatliche Anerkennung, institutionell akkreditiert durch den Wissenschaftsrat, Systemakkreditierung durch FIBAA, anerkannt vom Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen
Weiterführender Studiengang:Master Angewandte Psychologie
Studiengebühren495,- Euro pro Monat oder 435,- Euro pro Monat mit unserem Finanzierungsmodell

Warum an der Deutschen Hochschule für Gesundheit und Sport studieren?

Fernstudium und Präsenzstudium in einem! 

  • Unser innovatives semi-virtuelles Studienkonzept kombiniert die Freiheiten eines Fernstudiums mit den Kontaktmöglichkeiten eines Präsenzstudiums.

Hochflexibel – ideal für Berufstätige!

  • Nutze die Möglichkeit über ein duales bzw. berufsbegleitendes Studium parallel Berufserfahrung zu sammeln und sichere Dir einen Wettbewerbsvorteil auf dem Arbeitsmarkt!

Staatlich anerkannt und akkreditiert!

  • Unsere Abschlüsse entsprechen den höchsten Qualitätsstandards. Damit bewegen wir uns auf dem  gleichen hohen Niveau wie staatliche Hochschulen.

Starker Praxisfokus für eine gesteigerte Handlungskompetenz!

  • Hochaktuelle Lerninhalte werden in einer optimalen Mischung aus Theorie und Praxis multimedial vermittelt.

Echte Branchenexperten als Dozenten!

  • Hochqualifizierte, aus der Praxis stammende Dozenten inklusive praxisnaher Präsenzworkshops in kleinen Lerngruppen.

Erfahrungsberichte und Absolventen-Meinungen

„Mein Studium an der Hochschule macht mir sehr viel Spaß. Ich bin auch sehr froh darüber, dass ich die Gelegenheit hatte, ein Auslandssemester in Istanbul zu absolvieren!“
Fatma Kayapinar Studentin DHGSFatma Kayapinar, Studierende Psychologie

Flexibel studieren: Suchtpsychologie als berufsbegleitendes Studium

Im semi-virtuellen Studienformat der DHGS studierst Du sowohl in der Form eins online-basierendem Fernstudiums und in der Form des Präsenzstudiums. Die erwiesenen didaktischen Qualitäten des bewährten Blended Learning Konzeptes sind dafür die Grundlage. Über Multisensorik und Abwechslung erzielst Du besonders nachhaltige Lerneffekte.

Folgende Vorteile entstehen dadurch für Dich:

  • Berufserfahrung sammeln: Nutze die hohe Flexibilität und studiere berufsbegleitend bzw. beginne ein duales Studium bei uns (auch als Teilzeitstudium möglich)!
  • Effizientes Online-Studium: Studiere bequem über unsere E-Learning-Plattform und nutze multimedial gestaltete Lerninhalte für optimale Lernfortschritte!
  • Interaktive Präsenzworkshop: Profitiere von 15 Tagen Präsenzseminaren und lerne von echten Branchenexperten aus der Praxis!
  • Gesteigerte Handlungskompetenz: Verbessere Deine praktischen Fähigkeiten mithilfe einer Vielzahl an praktischen Fallstudien.

Hier bekommst Du weiterführende Informationen zum Fernstudium mit Präsenzseminaren.

Flussdiagramm Ablauf Online Studium mit Präsenzphasen

Worum geht es in der Suchtpsychologie?

Die Suchtpsychologie ist ein Anwendungsfeld der Psychologie, der Wissenschaft vom Erleben und Verhalten der Menschen. Sie blickt besonders auf die Einflussfaktoren und psychologischen Lösungsansätze für Suchterkrankungen. Ebenso sind Prävention und die sichere Gestaltung von suchtgefährdenden Systemen wichtige Themen. Weiterhin werden Inhalte aus der Suchtmedizin und der Suchtforschung vermittelt. Anschließend steht einer Karriere in der Suchtberatung oder der Drogenberatung nichts mehr im Wege.

Die Psychologie ist eine interdisziplinäre empirische Wissenschaft, die auf Theorien und Modelle der Geistes-, Sozial-, und Naturwissenschaften zurückgreift. Dieses vielfältige Profil macht die Psychologie einzigartig und besonders spannend.

Im anwendungsfokussierten Studiengang Suchtpsychologie wird ein besonderer Fokus auf die Anwendung psychologischer Theorien und Techniken in der Praxis gelegt. Dies ist ein Hauptunterschied der Angewandten Psychologie im Vergleich zu einem eher Theorie-orientierten Psychologiestudium.

Besonders wichtige Teilbereiche der Angewandten Psychologie kannst Du im nachfolgenden Drop-Down-Element begutachten:

  • Arbeits- und Organisationspsychologie: Die Arbeits- und Organisationspsychologie beschreibt und erklärt das Erleben und Verhalten von Menschen in Organisationen. Mit zunehmender Arbeitsbelastung werden auch hier Fragen der Suchtpsychologie relevant. Typische Fragestellungen haben die Personalauswahl, Mitarbeitermotivation und Entwicklung, psychisch belastende Arbeitsumstände, den Führungsstil, das Betriebsklima oder Veränderungsprozesse in Organisationen zum Gegenstand.
  • GesundheitspsychologieDie Erforschung und Entwicklung von Maßnahmen zur Erhaltung der Gesundheit, zur Gesundheitsförderung sowie der Prävention von körperlichen Erkrankungen und psychischen Störungen ist Gegenstand der Gesundheitspsychologie. In diesem Kontext werden Therapiekonzepte auf die individuellen Leiden und Bedürfnisse von Menschen maßgeschneidert. Gerade hier sind Fragen der Suchtprävention und psychologische Maßnahmen bei Suchtverhalten von Bedeutung.
  • Klinische Psychologie:Die klinische Psychologie beschäftigt sich mit der Diagnostik und Behandlung von psychischen Erkrankungen wie zum Beispiel Depressionen, Angststörungen, Manien, Persönlichkeitsstörungen, Zwangsstörungen oder Schizophrenien. Neben therapeutischen Verfahren kommen dabei auch Psychopharmaka zum Einsatz.
  • Pädagogische PsychologieDie pädagogische Psychologie befasst sich mit allen psychologischen Aspekten rund um Erziehung, Bildung und sozialem Zusammenleben. Die gewonnenen Erkenntnisse werden zur Optimierung von Erziehungsansätzen, didaktischen Konzepten und dem rücksichtsvollen und dennoch zielgerichteten Umgang mit anderen Menschen eingesetzt. Auch hier wird Wissen um das Entstehen von Suchtverhalten immer wichtiger.
  • RechtspsychologieDie Rechtspsychologie setzt sich aus der forensischen Psychologie und der Kriminalpsychologie zusammen. In der Forensik geht es, um die Erstellung von psychologischen Gutachten für Straftäter, die unter einer psychiatrischen Störung leiden. Dagegen hat die Kriminalpsychologie ihren Kern in der Kriminalprävention und der therapeutischen Behandlung von Straftätern.

Aufbau und Lerninhalte im Bachelor Suchtpsychologie

Der anwendungsfokussierte Bachelorstudiengang Suchtpsychologie umfasst 7 spannende Semester. Insgesamt hat das Studium einen Umfang von 210 ECTS-Punkten. Im fünften Semester absolvierst Du ein Praxissemester.

Die Vermittlung der grundlegenden psychologischen Inhalte dauert 6 Semester, wobei das erste bis vierte Semester die Grundlagen des Faches vermittelt. Das fünfte Semester ist ein Praxissemester. Das praktische Studiensemester kann jedoch gegebenenfalls anerkannt werden, wenn Du berufsbegleitend studierst und die nötige psychologische Praxiserfahrung bereits studienbegleitend erbringst. Im sechsten und siebten Semester wählst Du die Schwerpunktmodule aus dem Bereich Suchtpsychologie und bildest so dein persönliches Profil weiter. Du gewinnst einen vertieften Einblick in das Anwendungsfeld der Suchtpsychologie wie z.B. Suchtmedizin, Suchthilfe, Soziale Suchtarbeit, Suchtprävention, Suchtforschung und Suchtberatung. Damit steigerst Du deine Expertise für den Einstieg in das Berufsleben.

  • Einführung in die Psychologie und Suchtpsychologie
  • Methodenlehre
  • Statistik I: Deskriptive Statistik und Wahrscheinlichkeitstheorie
  • Statistik II: Inferenzstatistik
  • Forschungsmethoden
  • Journal Club zu aktuellen Forschungsthemen der Suchtpsychologie
  • Bachelor-Arbeit im Themenfeld Suchtpsychologie
  • Empirisches Projektseminar zum Thema Suchtpsychologie
  • Grundlagen der Diagnostik und Testtheorie
  • Angewandte Diagnostik
  • Psychologische Gutachten
  • Entwicklungspsychologie
  • Differentielle und Persönlichkeitspsychologie
  • Sozialpsychologie
  • Allgmeine Psychologie I
  • Allgemeine Psychologie II
  • Biologische Psychologie
  • Pädagogische Psychologie
  • Grundlagen der Klinischen Psychologie
  • Gesundheitspsychologie
  • Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologie
  • Störungsbilder der Klinischen Psychologie
  • Therapeutische Interventionen
  • Praktisches Studiensemester im Bereich Suchtpsychologie
  • Fachenglisch
  • Kommunikationskompetenzen für die Suchtpsychologie
  • Angewandte Relaxationstechniken
  • Grundlagen der Suchtpsychologie
  • Praxisfelder der Suchtpsychologie
  • Ergänzungsfach (z.B. Grundlagen von Beratung und Coaching)

Studienorte: Wo kann ich Suchtpsychologie studieren?

Die Studiengänge der DHGS Deutschen Hochschule für Gesundheit und Sport kannst Du an mittlerweile drei Studienzentren belegen. Suchtpsychologie kannst Du in Berlin, Ismaning und Unna studieren.

Unser Hauptstandort befindet sich zentrumsnah in Berlin mit Blick auf den Berliner Fernsehturm. Es erwarten Dich moderne E-Learning-Technologien, ein großzügiger Campusgarten und vieles mehr! Weiterhin betreiben wir einen modernen Standort in München Ismaning in verkehrsgünstiger Lage. Den Campus München findest Du unweit des Franz-Josef-Strauß Flughafen und des Münchner Ostbahnhofs.  Ein besonderes Ambiente erwartet Dich am Campus Unna in NRW! Die Hochschule teilt sich den Campus mit einem Hotelbetrieb und profitiert vom ausgezeichneten Service und der großen Campusanlage mitten im Grünen.

Und so findest du uns!

Zielgruppe und Persönliche Voraussetzungen

Der anwendungsorientierte Bachelor Suchtpsychologie richtet sich zum Einen an Abiturientinnen und Abiturienten. Zum Anderen möchten wir mit dem Studiengang Suchtpsychologie auch gezielt Menschen mit Ausbildung im Gesundheitssektor ansprechen, weil man an Berliner Fachhochschulen auch ohne Abitur studieren kann. Dazu zählen beispielsweise Psychologische Berater, Suchtberater & Drogenberater, Coaches & Trainer, Pflegepersonal, Gesundheits- & Sozialmanager, Sozialarbeiter und Weitere.

Zu den persönlichen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Karriere in der Psychologie zählen:

  • Einfühlungsvermögen
  • Kritikfähigkeit
  • Durchsetzungsvermögen
  • Kommunikative Fähigkeiten
  • Seelische Belastbarkeit
  • Menschenkenntnis
  • Keine Angst vor menschlicher Nähe
  • Fähigkeit zum Zuhören
  • Interesse an den Problemen andere Menschen
  • Interesse an Statistik

Dein Psychologie-Studium ist staatlich anerkannt und akkreditiert

Der DHGS Deutschen Hochschule für Gesundheit und Sport wurde aufgrund ihres hohen Qualitätsniveaus des Studiums vom Wissenschaftsrat die institutionelle Akkreditierung verliehen. Damit hat die Hochschule bewiesen, dass sie Leistungen in Forschung und Lehre erbringen kann, die den anerkannten wissenschaftlichen Maßstäben entsprechen.

Ebenso erhielt die Hochschule die Systemakkreditierung der FIBAA (Foundation for International Business Administration Accreditation). Damit wurde das Qualitätsmanagementsystem der DHGS mit dem offiziellen Gütesiegel des deutschen Akkreditierungsrats ausgezeichnet. Die Hochschullehre und die Qualität der Studienabschlüsse sind auf höchstem Niveau und auf dem gleichen Niveau einer staatlichen Hochschule.

Ebenso sind die Psychologie-Studiengänge der DHGS als grundständige Psychologie-Studiengänge vom Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) anerkannt.

Auszeichnung Institutionelle Akkreditierung Wissenschaftsrat
Auszeichnung Systemakkreditierung Akkreditierungsrat
Bewertungen Fernstudiumcheck DHGS
Staatlich Anerkennung der DHGS durch die Berliner Senatskanzlei Wissenschaft und Forschung

Unsere Kooperationspartner für den anwendungsfokussierten Bachelor Suchtpsychologie (B.Sc.)

Im Studium profitierst Du in besonderem Maße von praktischen Fallstudien aus dem Gesundheitsbereich und der Wirtschaft. Für diesen Zweck konnten wir spannende Kooperationspartner gewinnen. Zu unseren Partnern im Fach Psychologie zählen beispielsweise das Bundesministerium für Gesundheit, der Malteser Hilfsdienst sowie das Klinikum Niederlausitz und das Königin Elisabeth Herzberge Krankenhaus (beide mit psychiatrischen Abteilungen).

Darüber hinaus können wir Ihnen über unsere Partner auch exklusive Stellenangebote wie z.B. Werkstudentenplätze anbieten!

Kooperationspartner Klinikum Niederlausitz, Bundesministerium für Gesundheit, Malteser, Königin Elisabeth Herzberge Krankenhaus

Deine Karrieremöglichkeiten nach dem Bachelor Suchtpsychologie

Mit einem Bachelor-Abschluss der DHGS Deutschen Hochschule für Gesundheit und Sport stehen Dir vielfältige Berufsfelder und Tätigkeitsbereiche offen. Dabei stellt insbesondere der Gesundheitsbereich einen Wachstumssektor mit steigendem Bedarf an akademisch qualifizierten Mitarbeitern dar, die eine dezidierte praxisorientierte Ausbildung abgeschlossen haben. Du kannst einerseits verantwortungsvolle Tätigkeiten als Unternehmensangestellter übernehmen oder als zweite Möglichkeit eine Selbständigkeit anstreben. Für Letzteres eignet sich insbesondere das Themengebiet Training, Coaching und Beratung.

Wenn Du Dich für eine Ausbildung in Richtung Psychotherapie bzw. Therapeuten-Ausbildung interressierst, informiere Dich bitte unter Therapieausbildung.

  • Bildungsunternehmen: z.B. als Coach und Trainer zum Thema Suchtprävention
  • Internationale Industrieunternehmen: z.B. als Mitarbeiter/in im betrieblichen Gesundheitsmanagement.
  • Psychiatrische Kliniken und Krankenhäuser: z.B. als Psychologischer Mitarbeiter zur Krisenintervention.
  • Hilfsorganisationen: z.B. als Psychologische/r Berater/in bei Suchtverhalten.
  • Unternehmensberater: z.B. als Business Coach zum Thema Gesundes Unternehmen und Gesundes Führen.
  • Selbstständigkeit in eigener Praxis: z.B. als Familientherapeut/in, Sexualtherapeut/in oder in der Suchtberatung.

Hochschulabsolventen mit einer anwendungsbezogenen psychologischen Ausbildung, wie sie an der Deutschen Hochschule für Gesundheit und Sport angeboten wird, sind universell einsetzbar und für viele Unternehmen interessant. Die Absolventen der DHGS übernehmen beispielsweise folgende Aufgaben:

  • Betriebliches Gesundheitswesen: Beratung der Belegschaft zur Suchtprävention mit dem Ziel die Krankheitstage zu reduzieren.
  • Personalwesen: z.B. Gesundheitsprävention, Beratung, Personalauswahl und Personalentwicklung.
  • Unternehmensentwicklung: z.B. Gestaltung von Change Management Prozessen unter Berücksichtigung der Gesundheitseffekte für die Belegschaft.
  • Marketing: z.B. sensible Entwicklung von werbepsychologische Maßnahmen für Produkte und Dienstleistungen mit Suchtpotential.
  • Journalismus: z.B. Schreiben von Fachartikeln über interkulturelle Gesundheitsthemen für Medizinische Websites.
  • Forschung: z.B. Empirische Forschung zur Ursachen von Suchtverhalten.
  • Sportpsychologie: Psychologische Unterstützung von Profisportlern, um die Leistungsfähigkeit zu erhalten.
  • Psychologische Beratung: z.B. Beratung zu psychischen Störungen wie Bournout, ADHS oder Persönlichkeitsstörungen.
  • Business Coaching: z.B. Laufbahnplanung für talentierte Nachwuchskräfte, Suchtprävention.
  • Bildung: z.B. Durchführung von Firmenschulungen auf dem Gebiet der Sucht-Prävention.

Da der Faktor Psychologie in allen Lebensbereichen eine zentrale Rolle einnimmt, kann von einer zukunftssicheren Ausbildung ausgegangen werden. Vor allem im Bereich Suchtberatung und Drogenberatung eröffnen sich Dir attraktive Berufschancen. Weiterhin qualifizierst Du Dich für die Aufnahme des Masterstudiums Angewandte Psychologie an der DHGS bzw. eines Masterstudiengangs in Psychologie an einer anderen Hochschule oder Universität.

Zulassungsvoraussetzungen Suchtpsychologie Bachelor of Science

Der anwendungsfokussierte Studiengang Suchtpsychologie (Bachelor of Science) ist nicht zulassungsbeschränkt und kann ohne NC (ohne Numerus Clausus) studiert werden. An der DHGS Deutschen Hochschule für Gesundheit und Sport bekommst Du eine Studienplatzgarantie! Abgesehen davon steht der Hochschulzugang an unserer Einrichtung auch Menschen ohne Abitur mit einschlägiger Berufserfahrung offen. Bei weiteren Fragen wende Dich bitte an unsere kompetente Studienberatung.

Vorteilhaft: Nach erfolgreichem Bachelorabschluss als Student der DHGS hast Du sehr gute Chancen auf einen Platz im weiterführenden Master of Science in Angewandte Psychologie.

Weiterführender Masterstudiengang für Psychologie-Studierende

Die DHGS biete Dir eine ausgezeichnete Chance direkt nach dem Bachelor einen Master in Angewandter Psychologie zu absolvieren. Der Master kann unkompliziert ohne NC studiert werden. Ein Bachelorabschluss an der DHGS ermöglicht Dir allerdings auch an anderen Hochschulen und Universitäten ein Masterstudium zu beginnen.

Im konsekutiven Masterstudiengang Angewandte Psychologie vertiefst Du Deine Kompetenzen auf Gebieten wie der klinischen Psychologie oder Beratungspsychologie. Mit den erworbenen Expertenkenntnissen kannst Du Deine Berufschancen nochmals verbessern.

Studiengebühren und Anrechnung von Leistungen

Die Studiengebühren an unserer privaten Hochschule belaufen sich auf 495,- Euro pro Monat. Die Kosten für das FH-Studium kannst Du in der Regel komplett von der Steuer absetzen! Im Falle eines dualen Studiums werden die Studiengebühren häufig vom Arbeitgeber übernommen.

Das berufsbegleitende Studieren ist ohnehin die beste Möglichkeit, um Dir Dein Psychologiestudium zu finanzieren. Wenn Du neben dem Studium arbeitest, kannst Du das Erlernte sofort in der betrieblichen Praxis anwenden und Geld verdienen!

Hast du bereits an einer anderen Hochschule oder Universität studiert, aber das Studium nicht beendet? Dann kannst Du Dir bereits erbrachte Studienleistungen gegebenenfalls anrechnen lassen. Auf diese Weise sparst du bares Geld und und verkürzt dein Studium!

Mehr Informationen zum Thema: