Bachelor-Schwerpunkt

Beratungspsychologie

in Angewandte Psychologie B.Sc.

  • 3 praxisnahe Module mit 18 ECTS
  • Erstklassige Berufsperspektiven in der Beratung
  • Flexibel neben dem Beruf studieren
Eine junge Frau berat einen Mann.

Bachelor-Schwer­­punkt­­

Beratungspsychologie

in Angewandte Psychologie B.Sc.

  • 3 praxisnahe Module mit 18 ECTS
  • Erstklassige Berufsperspektiven in der Beratung
  • Flexibel neben dem Beruf studieren

Vorstellung des Schwerpunktes Beratungspsychologie (Bachelor)

Sie wollen Menschen das Leben erleichtern? Dabei helfen, dass sie ihre Probleme erkennen und selbstständig lösen können? Zwischenmenschliche Konflikte auflösen, sodass jeder als Gewinner aus der Situation geht?

Dann ist der Studienschwerpunkt Beratungspsychologie optimal für Sie geeignet. Die Beratungspsychologie ist ein Teilgebiet der Psychologie, das Kompetenzen über die Prozesse und Methoden der psychologischen Beratung vermittelt.

In der Vertiefung Beratungspsychologie warten zwei praxisnahe Kursmodule auf Sie: Beratung und Coaching sowie Konfliktmanagement und Mediation. Ergänzend dazu können Sie Ihr Wissen innerhalb eines frei wählbaren Kurses erweitern: Klinische Psychologie, Kinder- und Jugendpsychologie, Suchtpsychologie, Interkulturelle Psychologie oder Marktpsychologie.

Unter Anbetracht der aktuellen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Entwicklungen finden sich Einzelpersonen, aber auch Organisationen in verschiedensten Problemlagen wieder. Der Bedarf an kompetenter, psychologischer Beratung steigt, daher haben Sie mit diesem Schwerpunkt die Chance, einen Beruf zu finden, der auch in Krisenzeiten sicher ist.

Im Folgenden finden Sie einen Überblick über den Aufbau und die Inhalte des Studienschwerpunkts sowie weiterführende Informationen. Sichern Sie sich jetzt die Infos zum Studiengang oder lassen Sie sich entspannt am Telefon oder vor Ort von unseren Expert*innen beraten!

 

* Um das passende Infomaterial zu erhalten oder sich anzumelden, wählen Sie den Hauptstudiengang Angewandte Psychologie B.Sc. aus.

Was ist Beratungspsychologie?

Im Bereich der Beratungspsychologie setzen Sie es sich als Aufgabe, Menschen dabei zu helfen, für ihre Probleme Lösungen zu finden.

Um hierbei erfolgreich zu sein, brauchen Sie einen gewissen Grad an psychologischen Kompetenzen und Kommunikationstechniken.

Mit diesem Wissen helfen Sie Einzelpersonen, Teams und Organisationen sich mit der aktuellen Problemlage zu befassen und selbstständig Lösungen zu finden.

Zusätzlich zu den Bewältigungsfertigkeiten widmen Sie sich während den Sitzungen auch den zwischenmenschlichen Beziehungen. So erhöhen Sie die Entscheidungsfähigkeit und stärken das Selbstbewusstsein der Klienten.

Junge Menschen unterhalten sich

Ihre Lerninhalte im Schwerpunkt Beratungspsychologie

Beratung & Coaching

In diesem Modul lernen Sie die grundlegenden wissenschaftlichen Modelle und Theorien von Beratung (Counselling) und Coaching. Sie befassen sich mit den gesellschaftlichen Hintergründen des Bedarfs an Beratung und Coaching und können diese klar von der Psychotherapie abgrenzen. Sie kennen wesentliche Ziele, Anwendungsfelder und Wirkfaktoren von Beratung und Coaching.

Weiterhin sind Sie nach Ihrem Studium in der Lage, Anlässe, bei denen eine Beratung notwendig ist, zu erkennen. Dazu beherrschen Sie verschiedene Kommunikationstechniken, die den Alltag der Beratung erleichtern und die Kommunikation eindeutiger gestalten. Besonders widmen Sie sich der lösungsorientierten und systemischen Beratung und Coaching. Ebenso lernen Sie unterschiedliche berufliche Handlungsfelder kennen. Auch befassen Sie sich im Rahmen des Coachings mit digitalen Medien und der Coaching-Forschung.

Einen weiteren Fokus bilden dabei die menschlichen Veränderungsprozesse, die Sie anhand von Modellen erklären können. Dabei berücksichtigen Sie stets grundlegende Haltungen, Menschenbilder und Werteorientierungen von Coaching und Beratung.

Sie eignen sich die grundlegende Beratungs- und Coaching-Kompetenzen an, indem Sie Basisinterventionen lernen und die dazugehörigen Kompetenzen praktisch einüben. Sie sind nach Ihrem Studium in der Lage, unter Supervision einfache Beratungs- und Coaching-Prozesse in unterschiedlichen Settings anzuwenden, zu gestalten und im Anschluss kritisch zu reflektieren.

Zu den Praxisfeldern gehören unter anderem das Gesundheits- und das Business-Coaching, Coaching in der beruflichen Integration oder mit Kindern und Jugendlichen. Dabei fokussierst Sie sich im Besonderen auf die psychosozialen und organisationalen Bereiche des alltäglichen Lebens Ihrer Klienten. Wie Sie erkennen können, handelt es sich um ein weit gefächertes Spektrum, das viele spannende Nischen bietet, in denen Sie Ihre berufliche Verwirklichung beginnen können.

Konfliktmanagement und Mediation 

Konflikte, verstanden als Kommunikation unterschiedlicher Perspektiven und Interessen, gehören zum Leben dazu wie das Salz in der Suppe, und sind ein häufiges Thema in Coaching- und Beratungsprozessen.

In diesem Modul lernen Sie grundlegende Theorien über die Psychologie von Konflikten und Methoden der Konfliktbearbeitung. Sie befassen sich mit den Grundstrukturen von Konflikten, verschiedenen Modellen der Konfliktpsychologie und Methoden der Konfliktbearbeitung. Sie sind nach dem Modul in der Lage, konfliktpsychologische Kenntnisse und erworbene Qualifikationen in Beratungs- und Coachingprozesse einzubringen. Sie erlernen Anlässe, Struktur und Ablauf von Mediationsprozessen kennen.

Sie eignen sich grundlegende Beratungs- und Coaching-Kompetenzen im Umgang mit Konflikten an, in dem Sie Basisinterventionen praktisch einüben. Nach Ihrem Studium sind Sie in der Lage, unter Supervision einfache Konfliktlösungs-Prozesse zu gestalten, zu moderieren und im Anschluss kritisch zu reflektieren.

Die erworbenen Kenntnisse der Konfliktpsychologie und -lösung werden auf verschiedene Anwendungsbereiche bezogen, z.B. auf Unternehmen, den sozialen Bereich und das Gesundheitswesen. Da Konflikte in jedem Bereich von Beratung und Coaching auftreten, erhalten Sie mit diesem Modul grundlegende Kenntnisse und Werkzeuge für Ihre berufliche psychologische Praxis in diesen Feldern.

Ergänzungsfach der angewandten Psychologie

Das Ergänzungsfach bietet Ihnen die Möglichkeit, den Lehrplan auf Ihre individuellen Interessen hin zu personalisieren. Ihnen stehen vier Fächer zur Auswahl.

In „Nofallpsychologie & Krisenmanagement“ beschäftigen Sie sich mit psychischen Traumata und den passenden Möglichkeiten zur Krisenintervention.

In der „Klinischen Kinder- und Jugendpsychologie“ lernen Sie typische Störungen im Kindes- und Jugendalter zu diagnostizieren.

Im Kurs „Suchtpsychologie“ erfahren Sie im Detail, wie Süchte im menschlichen Gehirn entstehen und welche Therapien bei Suchtstörungen eingesetzt werden.

Das Modul „Interkulturelle Psychologie“ vermittelt Ihnen wertvolle Kompetenzen im Umgang mit Menschen fremder Kulturen – sei es auf klinischer Ebene oder auf der Geschäftsebene.

* Um das passende Infomaterial zu erhalten oder sich anzumelden, wählen Sie den Hauptstudiengang Angewandte Psychologie B.Sc. aus.

Ihre Karriere in der Beratungspsychologie

Wir leben in einer Welt, die sich schneller dreht als je zuvor. Phänomene wie die Digitalisierung der Arbeitswelt, der demographische Wandel und der Klimawandel rufen komplexe Probleme hervor, sowohl für den Einzelnen als auch für Gruppen und für Organisationen.

Zur Bewältigung dieser Probleme können Sie nach Ihrem Studium der Beratungspsychologie einen wichtigen Teil beisteuern.

Die bereits angesprochenen gesellschaftlichen Veränderungen können als wichtige Einflussfaktoren für die steigenden Zahlen psychischer Probleme betrachtet werden.

Diese Entwicklung führt zu einem hohen Bedarf an den unterschiedlichsten Ansätzen im Bereich Beratung und Coaching. So können Sie beispielsweise Menschen dabei helfen, gesund zu bleiben, Kinder und Jugendliche auf ihrem Weg unterstützen oder Organisationen fachkundig beraten.

Die Globalisierung und Digitalisierung trifft viele Organisationen unvorbereitet, weil sie nicht damit gerechnet haben, dass die Vernetzung der Welt so schnell vonstattengeht. Auch das Aufeinandertreffen verschiedener Kulturen verursacht Schwierigkeiten, die gelöst werden wollen. Durch Ihr vielfältiges Wissen in den verschiedenen Lernfeldern können Sie Verständnis hervorrufen und zukünftigen Problemen vorbeugen.

Der Bachelor Angewandte Psychologie mit Schwerpunkt Beratungspsychologie kann aktuell nicht die Voraussetzungen für eine zukünftige Tätigkeit als Psychologischer Psychotherapeut schaffen. Diese Ausbildung ist gesetzlich geregelt und erfordert derzeit noch einen universitären Hochschulabschluss inklusive spezieller Kurse zum Thema klinische Psychologie.

Abgesehen von den Richtlinienverfahren wie Verhaltenstherapie oder Psychoanalyse eröffnen sich Ihnen durch das Studium an der DHGS vielfältige Einsatzmöglichkeiten, für welche dringend qualifizierter Nachwuchs benötigt wird.

So können Sie beispielsweise im betrieblichen Gesundheitsmanagement, in der Suchtberatung, im Business Coaching oder im Bereich Familien- und Paartherapie arbeiten.

Hier bekommen Sie nähere Informationen zu den Richtlinienverfahren.

Das Schwerpunktstudium der Beratungspsychologie ermöglicht es Ihnen, in den verschiedensten Bereichen Fuß zu fassen. In folgenden Organisationen sind Sie ein gern gesehener Bewerber:

  • Sie können in psychologischen Beratungsstellen für Familien-, Ehe-, Sexual- oder Paarberatungen eine Arbeitsstelle finden.
  • Sie können sich bei HR-Organisationen und Abteilungen bewerben, die im Bereich des Coachings tätig sind.
  • Eine weitere Möglichkeit für Sie wäre die psychosoziale Beratung in Kindergärten, Schulen, Internaten oder Heimen.
  • Ebenso können Sie Praxen, Kliniken oder Rehabilitationszentren mit Ihrerr beraterischen Arbeit bereichern.
  • Aber auch klassische Wirtschaftsunternehmen sind im Bereich des Möglichen. Dort können Sie im Bereich der Arbeits- und Organisationspsychologie arbeiten.
  • In Forschungs- oder Weiterbildungsinstituten können Sie als Trainer oder Seminarleiter*in Ihr psychologisches Wissen weitergeben.
  • Weiterhin sind Suchtberatungsstellen und andere Einrichtungen der Suchthilfe auf kompetentes Fachpersonal angewiesen.

Als Beratungspsychologe übernehmen Sie verantwortungsvolle Tätigkeiten. Nachfolgend finden Sie exemplarische Aufgaben, die Sie nach Ihremm Studium der Beratungspsychologie bearbeiten können:

  • Sie können die Potentiale von Mitarbeiter*innen, Führungskräften und Teams durch passgenaues Coaching und Teambuilding freisetzen.
  • Sie können Konflikte, die auf kultureller Diversität basieren, durch psychologisches Intervenieren fachgerecht auflösen.
  • Sie können suchtkranken Menschen dabei helfen, ihre Abhängigkeitsstörung zu verstehen und ihnen wirksame Therapiemöglichkeiten vorschlagen.
  • Sie können die wissenschaftlichen und medizinischen Hintergründe von psychischen Störungen und können erkrankte Menschen umfassend über ihr konkretes Störungsbild informieren.
  • Sie können Unternehmen im Rahmen von Change Management-Prozessen als Berater*in zur Seite stehen und Widerstände unter der Belegschaft gegen den Wandel gekonnt auflösen.
  • Sie können Kindern und Jugendlichen bei außergewöhnlichen Bewältigungsaufgaben wie chronischen Krankheiten oder familiären Schwierigkeiten zur Seite stehen und sie fachgerecht betreuen.

Unser Qualitätsversprechen

Der Studiengang ist staatlich anerkannt durch die Berliner Senatskanzlei, institutionell akkreditiert durch den Wissenschaftsrat und systemakkreditiert durch die FIBBA. Damit wird der Abschluss den höchsten Ansprüchen gerecht und bewegt sich auf demselben Niveau wie die akademischen Grade von staatlichen Hochschulen und Universitäten.

Unsere Kooperationspartner

Zur Sicherung des Praxisbezugs im Studium kooperiert die DHGS mit renommierten Organisationen der Gesundheitsbranche. Diese Organisationen schreiben regelmäßig Stellenangebote exklusiv für DHGS-Studierende aus (z.B. dual-kooperative Stellenangebote oder Werkstudentenstellen).

FAQ – Häufige Fragen

Die Spezialisierung Beratungspsychologie umfasst 3 Kursmodule mit insgesamt 18 ECTS.

Sie können in Vollzeit und in Teilzeit studieren. Aufgrund unseres flexiblen Blended Learning Konzeptes können Sie das Voll- oder Teilzeitstudium ohne Probleme berufsbegleitend oder in Form eines dual-kooperativen Studiums absolvieren.

  • Nutzen Sie die hohe Flexibilität und studieren Sie berufsbegleitend bzw. beginnen Sie ein dual-kooperatives Studium bei uns (auch in Teilzeit möglich)!
  • Studieren Sie bequem über unsere E-Learning-Plattform und nutzen Sie multimedial gestaltete Lerninhalte für optimale Lernfortschritte!
  • Profitieren Sie von 10 Tagen Präsenzseminaren und lernen Sie von echten Branchenexpert*innen aus der Praxis!
  • Verbessern Sie Ihre praktischen Fähigkeiten mithilfe einer Vielzahl an praxisorientierten Fallstudien.

Der Studiengang wird an allen Studienorten der DHGS angeboten:

Der Studiengang ist zulassungsfrei und kann ohne NC (Numerus Clausus) studiert werden. Die allgemeinen Voraussetzungen zur Aufnahme des Bachelorstudiums beschränken sich auf die Fachhochschulreife beziehungsweise die allgemeine Hochschulreife. Aber auch das Studieren ohne Abitur mit Berufserfahrung ist möglich. Erfahren Sie mehr dazu unter Bachelor Zulassungsvoraussetzungen.

* Um das passende Infomaterial zu erhalten oder dich anzumelden, wähle den Hauptstudiengang Angewandte Psychologie B.Sc. aus.