Bachelor-Vertiefung

Umweltpsychologie und Nachhaltigkeit

in Angewandte Psychologie B.Sc.

  • 3 praxisnahe Module mit 18 ECTS
  • Erstklassige Berufsperspektiven in der Umweltwissenschaft
  • Flexibel neben dem Beruf studieren

Bachelor-Schwer­­punkt­­

Umweltpsychologie und Nachhaltigkeit

in Angewandte Psychologie B.Sc.

  • 3 praxisnahe Module mit 18 ECTS
  • Erstklassige Berufsperspektiven in der Umweltwissenschaft
  • Flexibel neben dem Beruf studieren

Letzte Chance:
Jetzt noch
bis 10.10.
anmelden!

Mit Umweltpsychologie gesellschaftlichen Wandel mitgestalten

Der Klimawandel beschäftigt Sie und Sie suchen nach nahhaltigen und vielschichtigen Lösungsansätzen? Sie setzen sich für den Umweltschutz ein und möchten Ihre Argumente wissenschaftlich untermauern?

Dann ist der Bachelor Umwelt- und Nachhaltigkeitspsychologie eine interessante Option für Sie! Der wissenschaftlich fundierte Studiengang erlaubt es Ihnen, die Herausforderungen der ökologischen Psychologie aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten und ermöglicht es Ihnen so, Probleme mit anderen Augen zu betrachten.

Dazu befassen Sie sich mit vier spannenden Modulen: den Grundlagen der Umwelt und Nachhaltigkeit, der Psychologie der nachhaltigen Mobilität, der nachhaltigen Ernährung und der nachhaltigen Lebensstile.

Die Verknüpfung von Fernstudium mit Präsenzseminaren ermöglicht es Ihnen, flexibel neben Job und Familie zu studieren. Gemeinsam mit Ihren praxiserfahrenen Dozent*innen befassen Sie sich mit einer Vielzahl von praktischen Fallstudien unserer Kooperationspartner. Dadurch erarbeiten Sie Transferleistungen, die Sie in Ihrer beruflichen Zukunft entscheidend voranbringen werden.

An den Präsenzseminaren des Schwerpunktes Umwelt- und Nachhaltigkeitspsychologie können Sie an den DHGS-Veranstaltungsorten in Ismaning bei München, Unna bei Dortmund, Hamburg, Frankfurt und Berlin teilnehmen.

Nachfolgend finden Sie einen Überblick über den Aufbau und die Inhalte des Schwerpunktes, alle weiterführende Informationen und Kontaktmöglichkeiten. Zögern Sie nicht länger und lassen Sie sich noch heute am Telefon oder direkt vor Ort von unseren kompetenten Berater*innen informieren!

 

Worum geht es in Umwelt- und Nachhaltigkeitspsychologie?

Der junge Teilbereich der ökologischen Psychologie befasst sich mit der wechselseitigen Beziehung von Mensch und Natur. Dies umfasst ebenso die Einflüsse der Natur auf den Menschen sowie die Einflüsse des Menschen auf die Natur. Der Begriff der Umwelt umfasst an dieser Stelle sowohl die äußere, physisch-materielle Welt, als auch soziokulturelle Elemente.

Neben der Mensch-Umwelt-Beziehung befasst man sich hier mit den zentralen psychologischen Aspekten des Umweltschutzes, der sogenannten Ökopsychologie. Dabei erforscht man beispielsweise die Themen des Umweltbewusstsein und der Umweltverschmutzung.

Hier geht es um die theoretische und praktische Vermittlung und Umsetzung verschiedener Aspekte des Umweltschutzes. Denn um die derzeitigen ökologischen Probleme zu bewältigen, müssen Programme nicht nur konzeptioniert, sondern den Menschen auch auf richtige Weise vermittelt werden.

Junge Menschen unterhalten sich

Ihre Lerninhalte in der Bachelor-Vertiefung Umwelt- und Nachhaltigkeitspsychologie

Grundlagen der Umwelt und Nachhaltigkeit
Das Grundlagenmodul verdeutlicht Ihnen, wie die Umweltpsychologie mit den Bereichen der Umweltpolitik, -management, -biologie, -bildung und Klimaforschung interagiert. Sie verfolgen alle das gemeinsame Ziel, die ökologischen Probleme des 21. Jahrhunderts zu lösen.
Als Ansätze für Umweltpsychologie befassen Sie sich unter anderem mit dem Erleben von Umwelt und Natur, Naturentfremdung durch die Digitalisierung und Modellen zur Überwindung der Kluft von Umwelteinstellung und –verhalten.
Psychologie einer nachhaltigen Mobilität (smart & green mobility)
In diesem Modul betrachten Sie die Frage, wie nachhaltige Mobilität in der Zukunft aussehen kann. Dazu zählen Herausforderungen, wie der Schutz von Natur- und Landschaften, die Vermeidung von Verkehrsstaus, Lärmbelästigung und Luftschadstoffausstoß, während gleichzeitig die städtische und persönliche Lebensqualität gesteigert werden soll. Gemeinsam mit Ihren Kommiliton*innen bearbeiten Sie Lösungsstrategien wie Car-Sharing, E-Scooter, E-Bikes und Fahrradverleih in Städten, Ausbau der öffentlichen Verkehrsmittel, intermodales Reisen (Nützung verschiedener, nachhaltiger Verkehrsmittel am Weg von A nach B) sowie das Thema der „sanften Mobilität“ und sport- bzw. persönlichkeitspsychologische Aspekte, die einen Einfluss auf nachhaltige Mobilität haben. Dabei setzten Sie sich mit den Anforderungen der Verkehrs-, Umwelt- und Gesundheitspolitik, Benutzerfreundlichkeit und Barrierefreiheit auseinander.
Psychologie einer nachhaltigen Ernährung (smart nutrition)
Im Bereich der Ernährungsökologie erarbeiten Sie sich ein umfangreiches Wissen zu den klimatischen Auswirkungen einer nicht nachhaltigen Ernährung und erforschen die dringend notwendigen Veränderungen unseres Ernährungssystems. Sie betrachten die Konsequenzen veganer, vegetarischer und saisonaler Ernährung. Dabei orientieren Sie sich an den „Big Four“, also Gesundheit, Soziales, Umwelt/Klima und Tierwohl. Ferner beschäftigen Sie sich nicht nur mit den Fragen der Aufklärung, sondern führen gemeinsam mit Kommiliton*innen und Dozent*innen Diskussionen über gesellschaftliche Bedingungen, die eine zukunftsfähige Ernährung unterstützen.
Psychologie von nachhaltigen Lebensstilen (smart living)

Die Psychologie der nachhaltigen Lebensstile untersucht die Frage, wie wirkungsvolle Veränderungen im individuellen Bewusstsein und kollektiven Handeln der Gesellschaft erreicht werden können. Mit dem Ziel, alle Bereiche des Lebens zu tangieren und gleichzeitig das persönliche Wohlbefinden zu erhöhen.

Dazu reflektieren Sie psychische Ressourcen, wie Selbstwirksamkeit, Achtsamkeit und Solidarität. Sie lernen Strategien zur Entwicklung nachhaltiger Lebensstile kennen, die sowohl individuell (Coaching zur Gesundheitsförderung), als auch organisatorisch (Schulen, Hochschulen, Unternehmen, …) angesetzt sind.

Ihre Karriere als Umwelt- und Nachhaltigkeitspsycholog*in

Der Bachelorschwerpunkt Umwelt- und Nachhaltigkeitspsychologie verhilft Ihnen zu einem Kompetenzprofil, das momentan händeringend gesucht wird und auch auf lange Sicht nichts von seiner Relevanz verlieren wird.

Im Zentrum stehen die Auswirkungen des Klimawandels, beispielsweise der Wassermangel, extreme Wetterausschläge, das Schmelzen der Polkappen und des Permafrosts, Artensterben und Welthunger.

Trotz den offensichtlich erschreckenden Auswirkungen des Klimawandels, hat sich laut dem Datengiganten Statista.de das Interesse der Deutschen am Umweltschutz die letzten Jahre nur wenig verändert. Während 2016 etwa 14% der Deutschen sehr interessiert am Umweltschutz waren, stieg die Zahl im Jahr 2020 auf rund 18%. Allerdings stagnierte die Zahl der Menschen, die sich überhaupt nicht für den Umweltschutz interessieren und blieb in den genannten Jahren bei circa 18% der gesamten deutschen Bevölkerung.

Diese Entwicklung zeigt deutlich auf, wie dringend die Arbeit von ökologischen Psycholog*innen benötigt wird, um die sozialwissenschaftlichen Lösungsbeiträge weiter voran zu bringen, welche im Vergleich zu aktuellen technischen Forschungen weit weniger Unterstützung erhalten.

Mit dem Bachelorabschluss in Umwelt- und Nachhaltigkeitspsychologie sind Sie eine gefragte Fachkraft in den verschiedensten Organisationen. Ihre Umweltpsychologische Expertisen zur Entwicklung einer nachhaltigen Gesellschaft machen Sie zu einem bewährten Berater und Coach von Einzelpersonen und Gruppen von:

  • Behörden, Ministerien & Ämtern,
  • Industrie- und Handelskammern,
  • Verbänden & Vereinen,
  • Lehr- und Forschungsinstitute,
  • Planungs- und Ingenieursbüros,
  • Politischen Parteien,
  • Medien- und Öffentlichkeitsunternehmen,
  • Kirchlichen Organisationen,
  • Hotel- und Wellnessanlagen,
  • Unternehmen aus der freien Wirtschaft,

Das breit gefächerte Kompetenzspektrum, das Sie sich in diesem Studienschwerpunkt erarbeiten, ermöglicht es Ihnen fachkompetent eine breite Aufgabenpalette zu übernehmen. Im Folgenden haben wir Ihnen eine kleine Liste an Aufgaben zusammengestellt, die Sie in Ihrer beruflichen Zukunft erfolgreich übernehmen können:

  • Sie entwickeln die ökologische Kompetenz und Lernfähigkeit von Kindern und Jugendlichen auf spielerische Weise.
  • Sie erstellen Leitlinien, die beim Entwurf von multifunktionalen Gebäuden, wie beispielsweise Hotels, Schulen und Wohnanlagen berücksichtigt werden müssen.
  • Sie können bei Patienten mit psychosomatischen Störungen, die auf Umweltbelastungen zurückzuführen sind, therapeutische Hilfestellung geben.
  • Sie sind in der Lage, Ihr Wissen für die erfolgreiche Vermarktung und Popularisierung von ökologischen Produkten einzusetzen.
  • Sie entwickeln nachhaltige und umweltfreundliche Designs für Alltagsgegenstände.
  • Sie untersuchen die psychologischen Auswirkungen belastender Emissionen auf Individuen und gesamtgesellschaftlich.
  • Sie erstellen Vorträge und Präsentationen zum Thema der Umwelt- und Nachhaltigkeitspsychologie, die Sie vor verschiedenen Wirtschaftsvertretern halten.
  • Sie erarbeiten umweltfreundliche Maßnahmen zur Umgestaltung des Verkehrssystems.

Unser Qualitätsversprechen

Der Studiengang ist staatlich anerkannt durch die Berliner Senatskanzlei, institutionell akkreditiert durch den Wissenschaftsrat und systemakkreditiert durch die FIBBA. Damit wird der Abschluss den höchsten Ansprüchen gerecht und bewegt sich auf demselben Niveau wie die akademischen Grade von staatlichen Hochschulen und Universitäten.

Unsere Kooperationspartner

Zur Sicherung des Praxisbezugs im Studium kooperiert die DHGS mit renommierten Organisationen der Gesundheitsbranche. Diese Organisationen schreiben regelmäßig Stellenangebote exklusiv für DHGS-Studierende aus (z.B. dual-kooperative Stellenangebote oder Werkstudentenstellen).

FAQ – Häufige Fragen

Die Vertiefung Umweltpsychologie und Nachhaltigkeit ist Teil des Bachelorstudiengangs Angewandte Psychologie.

Die Spezialisierung Umweltpsychologie umfasst 4 Kursmodule mit insgesamt 24 ECTS.

Sie können in Vollzeit und in Teilzeit studieren. Aufgrund unseres flexiblen Blended Learning Konzeptes können Sie das Voll- oder Teilzeitstudium ohne Probleme berufsbegleitend oder in Form eines dual-kooperativen Studiums absolvieren.

  • Nutzen Sie die hohe Flexibilität und studieren Sie berufsbegleitend bzw. beginnen Sie ein dual-kooperatives Studium bei uns (auch in Teilzeit möglich)!
  • Studieren Sie bequem über unsere E-Learning-Plattform und nutzen Sie multimedial gestaltete Lerninhalte für optimale Lernfortschritte!
  • Profitieren Sie von 10 Tagen Präsenzseminaren und lernen Sie von echten Branchenexpert*innen aus der Praxis!
  • Verbessern Sie Ihre praktischen Fähigkeiten mithilfe einer Vielzahl an praxisorientierten Fallstudien.

Die Vertiefung Umweltpsychologie und Nachhaltigkeit kannst Du an folgenden Orten absolvieren:

Der Studiengang ist zulassungsfrei und kann ohne NC (Numerus Clausus) studiert werden. Die allgemeinen Voraussetzungen zur Aufnahme des Bachelorstudiums beschränken sich auf die Fachhochschulreife beziehungsweise die allgemeine Hochschulreife. Aber auch das Studieren ohne Abitur mit Berufserfahrung ist möglich. Erfahren Sie mehr dazu unter Bachelor Zulassungsvoraussetzungen.