Soziale Arbeit und Sport

INFORMATIONEN

Bachelor of Arts (B.A.)
auf Antrag: staatliche Anerkennung als Sozialpädagoge/in (B.A.)

210 ECTS
7 Semester

Start im Winter- und Sommersemester

Ansprechpartner:
Elias Pflaumbaum

+49 (030) 577 97 37 0
info@dhgs-hochschule.de

Soziale Arbeit und Sport studieren (Bachelor of Arts)

Du bist sozial engagiert und interessierst dich für Sport? Du möchtest mit dem Sport Menschen in verschiedenen Lebenssituationen erreichen und mit ihnen arbeiten? Im Studiengang „Soziale Arbeit und Sport“ an der Deutschen Hochschule für Gesundheit und Sport kannst Du genau diese Ziele verfolgen.

Im Studium erwirbst Du Fach- und Handlungswissen der Sozialen Arbeit und lernst welche Rolle Sport hier spielen kann. Du beschäftigst dich dazu mit klassischen Themen der Sozialen Arbeit, wie beispielsweise ethischen, gesellschaftlichen und pädagogischen Grundlagen, der Psychologie, mit Handlungsmethoden und mit Recht und Organisation. Diese kannst Du in zahlreichen praxisorientierten Kursen dann im Feld der sportorientierten Sozialen Arbeit vertiefen und anwenden.

Der Studiengang „Soziale Arbeit und Sport“ startet 2019 in Berlin. Neben deinem Bachelor-Abschluss (Bachelor of Arts) erhältst Du ebenso auf Antrag bei der Berliner Senatsverwaltung die staatliche Anerkennung als Sozialpädagoge/in. Lass dich gern schon jetzt unverbindlich beraten und sichere Dir deinen Studienplatz.

INFORMATIONEN

Bachelor of Arts (B.A.)
staatliche Anerkennung als Sozialpädagoge/in auf Antrag

210 ECTS
7 Semester

Start im Winter- und Sommersemester

Ansprechpartner:
Elias Pflaumbaum

+49 (030) 577 97 37 0
info@my-campus-berlin.com

Inhaltsverzeichnis

Unverbindlich bewerben
Informationen anfordern
Kontakt

Kurzprofil des Studiengangs Soziale Arbeit und Sport (Bachelor of Arts)

Der Studiengang auf einen Blick
Studiengang: Soziale Arbeit und Sport
Akademischer Grad: Bachelor of Arts (B.A.), staatlich anerkannte/r Sozialpädagoge/in auf Antrag
Studiendauer: 7 Semester in Vollzeit
European Credit Transfer: 210 ECTS-Punkte
Studienmodelle: Vollzeit, Teilzeit und dual
Studienkonzept: Semi-virtuell (virtuelles Fernstudium mit Präsenzphasen)
Studienorte: Berlin
Studiengebühren: 395,- Euro pro Monat

Warum an der Deutschen Hochschule für Gesundheit und Sport studieren?

Fernstudium und Präsenzstudium in einem!

  • Unser innovatives semi-virtuelles Studienkonzept kombiniert die Freiheiten eines Fernstudiums mit den Kontaktmöglichkeiten eines Präsenzstudiums.

Hochflexibel – ideal für Berufstätige!

  • Nutze die Möglichkeit über ein duales bzw. berufsbegleitendes Studium parallel Berufserfahrung zu sammeln und sichere Dir einen Wettbewerbsvorteil auf dem Arbeitsmarkt!

Staatlich anerkannt und akkreditiert!

  • Unsere Abschlüsse entsprechen den höchsten Qualitätsstandards. Damit bewegen wir uns auf dem  gleichen hohen Niveau wie staatliche Hochschulen. 

Starker Praxisfokus für eine gesteigerte Handlungskompetenz!

  • Hochaktuelle Lerninhalte werden in einer optimalen Mischung aus Theorie und Praxis multimedial vermittelt.

Echte Branchenexperten als Dozenten!

  • Hochqualifizierte, aus der Praxis stammende Dozentinnen und Dozenten inklusive praxisnaher Präsenzworkshops in kleinen Lerngruppen.

Flexibel studieren: Soziale Arbeit und Sport als duales und berufsbegleitendes Studium

Das semi-virtuelle Studienmodell der DHGS ist mit zahlreichen Vorteilen verknüpft:

  • Berufserfahrung sammeln: Nutze die hohe Flexibilität und studiere berufsbegleitend bzw. beginne ein duales Studium bei uns (auch in Teilzeit möglich)!
  • Effizientes Online-Studium: Studiere bequem über unsere E-Learning-Plattform und nutze multimedial gestaltete Lerninhalte für optimale Lernfortschritte!
  • Interaktive Präsenzworkshop: Profitiere von 15 Tagen Präsenzseminaren und lerne von echten Branchenexperten aus der Praxis!
  • Gesteigerte Handlungskompetenz: Verbessere Deine praktischen Fähigkeiten mithilfe einer Vielzahl an praktischen Fallstudien.

Hier erhältst Du weiterführende Informationen zum Fernstudium mit Präsenzseminaren.

Soziale Arbeit und Sport: Worum geht es?

Die Soziale Arbeit als wissenschaftliche Disziplin fördert individuelle und gesellschaftliche Entwicklungen. Ihre Ziele: die Förderung des sozialen Zusammenhalts, die Stärkung der Autonomie und Selbstbestimmung der Menschen. Sie befördert dabei die soziale Gerechtigkeit, die Menschenrechte und die Achtung von menschlicher und sozialer Vielfalt. Die moderne Sportwissenschaft liefert in diesem Zusammenhang wichtige Beiträge. Sport und Bewegung sind ein ideales Medium, um die individuelle Entwicklung, aber auch die Sozialisation mit gemeinsamen Werten wie Teamgeist, Zusammenhalt, Fair Play, Integration und Gesundheit zu befördern.

Der Studiengang Soziale Arbeit und Sport verbindet ein grundständiges Studium der Sozialen Arbeit mit spezifischen Kompetenzen der Sportwissenschaften. Als Absolventin oder Absolvent bist Du in der Lage, Angebote der Sozialen Arbeit zu planen, durchzuführen und zu bewerten. Durch die sportwissenschaftliche Ausbildung bist Du besonders befähigt, den Sport zielgerichtet und zielgruppenspezifisch in sozialen Kontexten anzuwenden.

Durch deine zusätzlichen Kenntnisse der Sportwissenschaften und der sportorientierten Sozialen Arbeit wirst Du besonders in den Bereichen der Kinder- und Jugendarbeit, der Arbeit mit Behinderten und in allen anderen Tätigkeitsfeldern der Sozialen Arbeit eine gefragte Arbeitskraft sein. Neben dem Abschluss Bachelor of Arts, der Dich auch für ein anschließendes Master-Studium qualifiziert, erhältst Du ebenfalls auf Antrag die staatliche Anerkennung als Sozialpädagoge/in (B.A.) von der Berliner Senatsverwaltung.

Studieninhalte im Bachelor Soziale Arbeit und Sport

Insgesamt besteht das Bachelorstudium Soziale Arbeit und Sport aus 7 Semestern, wobei das 5. Semester als Praxissemester angelegt ist. Dabei kannst Du im Idealfall pro Semester 30 ETCS Punkte (European Credit Transfer System) sammeln, sodass letztendlich 210 ETCS Punkte am Ende des Bachelorstudiengangs zusammenkommen und Du damit die Berechtigung zu einem nachfolgenden Masterstudium erwerben kannst.

Studieninhalte im Studium Soziale Arbeit und Sport

Das Bachelor-Studium „Soziale Arbeit und Sport“ vermitteln Dir die erforderlichen, grundständigen sozialpädagogischen Fachkenntnisse und Fähigkeiten, um mit Menschen jeden Alters in verschiedenen Lebenssituationen arbeiten zu können. Ebenso erwirbst Du Fähigkeiten im wissenschaftlichen Arbeiten und in den Handlungsmethoden der Sozialen Arbeit sowie in den Grundlagen der Sportwissenschaft. Du wirst somit besonders dazu befähigt, den Sport als ein Mittel der Sozialen Arbeit einzusetzen und zu evaluieren.

Im Lehrplan des Studiengangs ist ein verpflichtendes Praxissemester verankert, das Dir die Möglichkeit bietet, dein erlerntes Fachwissen und die erworbenen Schlüsselqualifikationen in der Berufspraxis zu erproben.

Im sechsten und siebten Semester kannst Du Dich in den Theorie-Praxis-Modulen für einen von aktuell drei Schwerpunkten entscheiden. Die Wahl der Schwerpunkte hilft Dir in der persönlichen Profilbildung und Du spezialisierst Dich so für ein spezifisches Feld auf dem Arbeitsmarkt für Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen.

  • Geschichte und Theorie Sozialer Arbeit
  • Arbeitsfelder, Zielgruppen und Organisationen Sozialer Arbeit I: Werkstattphase
  • Arbeitsfelder, Zielgruppen und Organisationen Sozialer Arbeit II: Feldstudienphase
  • Handlungsmethoden I: Methoden und Methodisches Handeln
  • Handlungsmethoden II: Beratung und Fallarbeit
  • Vertiefung Theorien und Methoden der Sozialen Arbeit
  • Internationale und Interkulturelle Soziale Arbeit
  • Gesellschaft, Gesundheit und Soziale Arbeit I
  • Gesellschaft, Gesundheit und Soziale Arbeit II
  • Ethische und pädagogische Grundlagen der sportorientierten Sozialen Arbeit
  • Diversity
  • Grundlagen der Sozialökonomie und des Sozialmanagements in der Sozialen Arbeit
  • Psychologische Grundlagen der sportorientierten Sozialen Arbeit
  • Fachenglisch
  • Kulturwissenschaftliche Grundlagen der Sozialen Arbeit und des Sports
  • Sportwissenschaftliche Grundlagen und sportorientierte Soziale Arbeit
  • Vertiefung in Sportwissenschaften und sportorientierter Sozialer Arbeit
  • Praktikum und Ausbildungssupervision
  • Projektmodul I: Kolloquium im Praxissemester
  • Projektmodul II: wissenschaftliche Nachbereitung des Praktikumsprojekts
  • Theorie – Praxis Seminar I-III (Schwerpunkte)
  • Grundlagen des deutschen Rechts, Familienrecht und Sozialgesetzgebung
  • Vertiefung Sozialgesetzgebung in Deutschland
  • Recht, Institutionen, Strukturen, Verfahren und Praxis
  • Rechtliche Handlungskompetenzen in der sozialen Arbeit
  • Forschungsmethoden I
  • Forschungsmethoden II
  • Journal Club
  • Bachelorarbeit

Schwerpunkte im Bachelor-Studium Soziale Arbeit und Sport

  • Grundlagen der Motorik von Kindern
  • Belastungsgestaltung
  • Entwicklung von Bewegungskonzepten
  • Erkennen von besonderen motorischen Begabungen und Defiziten
  • Leistungsauffälligkeiten, Entwicklungskorridore und –tempo, psycho-psychische Belastbarkeit
  • Entwicklung und Anwendung von Interventionsprogrammen zur Arbeit in Gruppen mit motorisch begabten Kindern und Jugendlichen sowie Kindern und Jugendlichen mit motorischem Förderungsbedarf
  • Modelle der Gesundheitserziehung
  • Anwendungsfelder der Gesundheitserziehung
  • Bewegung und Sport für Prävention und Regeneration
Unverbindlich bewerben
Informationen anfordern
Kontakt

Studienorte: Wo kann ich Soziale Arbeit und Sport studieren?

An der Deutschen Hochschule für Gesundheit und Sport kannst Du deutschlandweit an drei verschiedenen Studienzentren studieren. Unsere Studienzentren befinden sich in der Bundeshauptstadt Berlin, in Ismaning nahe der bayrischen Landeshauptstadt München sowie im nordrhein-westfälischen Unna östlich von Dortmund.

Der Studiengang Soziale Arbeit und Sport startet im Jahr 2019 an unserem Studienzentrum in Berlin. Die Präsenzveranstaltungen und Prüfungen finden an unserem modern ausgestatteten Hauptsitz statt. Hier findest Du moderne Studienbedingungen, gute Übernachtungsmöglichkeiten, attraktive Sehenswürdigkeiten sowie vielfältige Möglichkeiten für sportliche Betätigungen. Die Anbindung mit öffentlichen Verkehrsmittel ist sehr gut.

Campus Berlin Hochschule für angewandtes Management

Zielgruppe und persönliche Voraussetzungen

Du interessierst Dich für Menschen, den sozialen Zusammenhalt und für Sport? Du möchtest später gern direkt mit Menschen zusammen arbeiten und diese in teilweise auch schwierigen Lebenssituationen begleiten? Du möchtest den Sport als ein Werkzeug der Sozialen Arbeit nutzen, weil Du dich auch für die sozialen Stärken des Sports begeistern kannst? Du hast bereits im sozialen Bereich gearbeitet oder ein Praktikum absolviert um dich selbst auszutesten? Das sind sehr gute Voraussetzungen für das Studium Soziale Arbeit und Sport an der DHGS.

In Bezug auf die persönlichen Anforderungen, sind diese Eigenschaften und Fähigkeiten hilfreich:

  • Einfühlungsvermögen und Empathie
  • Interesse und Freude an der Begegnung mit Menschen verschiedenen Alters und in verschiedenen Lebenssituationen
  • Freude an sportlichen Betätigungen
  • Fähigkeit zur Selbstreflexion
  • Interesse an wissenschaftlichen Fragestellungen und Methoden
  • Ausgeprägte soziale Kompetenzen im Bezug zu Teammitgliedern und Klientinnen und Klienten
  • Analytische Fähigkeiten
  • Organisationsfähigkeit

Staatliche Anerkennung und Akkreditierung des Studiengangs

Der Deutschen Hochschule für Gesundheit und Sport wurde aufgrund ihres hohen Qualitätsniveaus des Studiums vom Wissenschaftsrat die institutionelle Akkreditierung verliehen. Damit hat die Hochschule bewiesen, dass sie Leistungen in Forschung und Lehre erbringen kann, die den anerkannten wissenschaftlichen Maßstäben entsprechen.

Ebenso erhielt die Hochschule die Systemakkreditierung der FIBAA (Foundation for International Business Administration Accreditation). Damit wurde das Qualitätsmanagementsystem der DHGS mit dem offiziellen Gütesiegel des deutschen Akkreditierungsrats ausgezeichnet. Die Hochschullehre und die Qualität der Studienabschlüsse sind auf höchstem Niveau und auf dem gleichen Niveau einer staatlichen Hochschule.

Unsere Kooperationspartner für das Bachelor-Studium Soziale Arbeit und Sport

Die DHGS pflegt Kooperationen mit einer Reihe von Vereinen, Verbänden und Unternehmen aus dem Sportbereich.

Der Studiengang Soziale Arbeit und Sport ist in enger Kooperation mit dem Landessportbund Berlin entstanden. Praxispartner in der Durchführung der Theorie-Praxis-Seminare ist das Institut für Leistungssport und Trainerbildung (ILT) der DHGS.

Berufsbild Sozialpädagoge/in

Der Abschluss im Studiengang Soziale Arbeit und Sport bietet Dir eine breite Palette von Einsatzmöglichkeiten und spannenden Karrierewegen. Nach Abschluss des Bachelorstudiums kannst Du die staatliche Anerkennung als Sozialpädagoge/in beantragen. Hiermit stehen Dir alle Arbeitsfelder der Sozialen Arbeit offen, denn neben der Spezialisierung im Sport erwirbst Du bei uns alle Fähigkeiten, die für eine Tätigkeit als Sozialarbeiter/in notwendig sind. Typische Arbeitsfelder sind beispielsweise:

  • Kinder- und Jugendarbeit (z.B. in Vereinen, Ganztagsschulen, Kindergärten Jugendzentren, Jugendämtern)
  • Arbeit als Trainer (in Vereinen, Verbänden, Bewegungsfördergruppen, im Nachwuchs- und Breitensport, im Stützpunktsystem des DOSB)
  • Arbeit mit Menschen mit Behinderung (z.B. in Werkstätten oder betreuten Wohneinrichtungen)
  • Arbeit in der beruflichen Rehabilitation (z.B. nach Krankheit oder Unfall)
  • Arbeit mit älteren Menschen (z.B. in Wohneinrichtungen, Familienzentren)
  • Arbeit in der Rehabilitation von Straffälligen
  • Integrationsarbeit

Zulassungsvoraussetzungen für den Studiengang „Soziale Arbeit und Sport“

Der Studiengang „Soziale Arbeit und Sport“ (Bachelor of Arts) ist nicht zulassungsbeschränkt und kann daher ohne NC (ohne Numerus Clausus) studiert werden. An der Deutschen Hochschule für Gesundheit und Sport erhältst Du eine Studienplatzgarantie. Abgesehen davon steht der Hochschulzugang an unserer Einrichtung auch Menschen ohne Abitur mit einschlägiger Berufserfahrung offen.

Bei Fragen wende dich bitte direkt an die Erstberatung des Studierendenservice.

Vorpraktikum

Um zum Studium Soziale Arbeit und Sport zugelassen zu werden, ist ein Vorpraktikum in einem Arbeitsfeld der Sozialen Arbeit im Umfang von 12 Wochen in Vollzeit nötig. Gegebenenfalls kannst Du dir hier deine einschlägige Berufserfahrung anerkennen lassen. Auch hier hilft dir unser Team von der Erstberatung gern weiter.

Weiterführende Qualifikationen

Unsere Studienabschlüsse sind national und international anerkannt und denen staatlicher Institutionen gleichwertig. Du kannst also nach deinem Bachelor-Abschluss auch noch ein Master-Studium aufnehmen – entweder direkt nach dem Studienabschluss oder nach einer Berufsphase – Dir stehen viele Wege zur Weiterqualifizierung offen!

Studiengebühren und Anrechnung von Leistungen

Die Studiengebühren belaufen sich an unserer privaten Hochschule auf 395,- Euro pro Monat. Für den Betrag erhältst Du ein hohes Maß an individueller Betreuung, spezialisierte Lerninhalte sowie den Zugang zu einem modernen Online-Campus und attraktiven Hochschulräumen.

Abgerundet wird das Angebot durch persönlichen Kontakt zu Dozentinnen und Dozenten aus der Praxis sowie Verbindungen zu potentiellen Arbeitgebern aus dem Bereich der sozialen Arbeit.

Die Kosten für das Fernstudium mit Präsenzphasen kannst Du steuerlich geltend machen. Im Falle eines dualen Studiums werden die Studiengebühren in der Regel vom Ausbildungsbetrieb übernommen. Ausführlichere Informationen zu den Studiengebühren und der Anerkennung von Studienleistungen erhältst Du unter Kosten und Leistungen.

Unverbindlich bewerben
Informationen anfordern
Kontakt