INFORMATIONEN

Bachelor of Arts (B.A.)

210 ECTS
7 Semester

Start im Winter- und Sommersemester

Ansprechpartner:
Elias Pflaumbaum

+49 (030) 577 97 37 0
info@dhgs-hochschule.de

Bachelor-Schwerpunkt „Prävention, Regen­eration und Reha­bilitation“ – studiere Sport­therapie flexibel neben dem Beruf!

Prävention, Regeneration & Rehabilitation sind sowohl im Breiten- und Gesundheitssport als auch im Leistungssport wichtige Themenfelder zur Erlangung, Aufrechterhaltung und Wiederherstellung der Belastbarkeit und der Leistungsfähigkeit des menschlichen Organismus. Im Rahmen einer kompetenz- und praxisorientierten Herangehensweise werden im Schwerpunkt umfangreiche Grundlagen über Verletzungsmuster und Erkrankungen sowie über rehabilitative und präventive Maßnahmen vermittelt. Unter anderem studierst Du Physiotherapie, Sporttherapie, Gesundheitsförderung und Gesundheitsmanagement. Durch den Studienschwerpunkt wirst Du dazu befähigt, durch gezieltes sportliches Training präventiv sowie rehabilitativ auf spezifische Verletzungen und Erkrankungen einzuwirken und somit die Wiederherstellung der Gesundheit und Belastbarkeit im täglichen Leben sowie im sportlichen Kontext zu fördern.

INFORMATIONEN

Bachelor of Arts (B.A.)

210 ECTS-Punkte
7 Semester
395,- Euro pro Monat

Start im Winter- und Sommersemester

Ansprechpartner:
Elias Pflaumbaum

+49 (030) 577 97 37 0
info@my-campus-berlin.com

Inhaltsverzeichnis

Kurzprofil des Schwerpunkts Prävention, Regeneration und Rehabilitation im Bachelor Sport (Bachelor of Arts)

Der Studiengang auf einen Blick
Studiengang:Sport und angewandte Trainingswissenschaften, Schwerpunkt Prävention, Regeneration und Rehabilitation
Akademischer Grad:Bachelor of Arts
Studiendauer:7 Semester in Vollzeit
European Credit Transfer:210 ECTS-Punkte
Studienmodelle:Vollzeit, Teilzeit, berufsbegleitend, duales Studium
Studienkonzept:Semi-virtuell (virtuelles Fernstudium mit Präsenzphasen)
Andere Schwerpunkte:
Studienorte:Berlin, Bayern (Ismaning bei München), NRW (Unna bei Dortmund)
Qualitätssiegel:Staatliche Anerkennung, institutionell akkreditiert durch den Wissenschaftsrat, Systemakkreditierung durch FIBAA
Weiterführender Studiengang:Sportwissenschaft (Master of Arts)
Studiengebühren:450,- Euro pro Monat oder 395,- Euro pro Monat mit unserem Finanzierungsmodell

Was sind Prävention, Regeneration und Rehabilitation?

In einem sportwissenschaftlich interdisziplinär angelegten Studium erwirbst Du Kompetenzen aus dem medizinischen, trainings- und bewegungswissenschaftlichen sowie sportpädagogischen und sportpsychologischen Bereichen, komplettiert durch Kompetenzen aus dem Sportmanagement. Der Bedarf an akademisch ausgebildeten Fach- und Führungskräfte in diesen Bereich ist bereits sehr groß und wird in den nächsten Jahren weiter steigen. Nach Abschluss des Studium kannst Du Trainingsangebote im Bereich Gesundheitssport, Rehasport und Präventionssport fachkundig erstellen, evaluieren und weiterentwickeln.

Schwerpunkt Prävention, Regeneration und Rehabilitation im Bachelor Sport studieren in Berlin, Ismaning (München) und Unna (Dortmund)

An der Deutschen Hochschule für Gesundheit und Sport kannst Du deutschlandweit an drei verschiedenen Studienzentren studieren. Unsere Studienzentren befinden sich in der Bundeshauptstadt Berlin, in Ismaning nahe der bayrischen Landeshauptstadt München sowie im nordrhein-westfälischen Unna östlich von Dortmund. Je nachdem welches Studienzentrum für Dich am attraktivsten ist, kannst Du dort Präsenzveranstaltungen besuchen und Deine Prüfungen ablegen. Alle Studienzentren bieten Dir moderne Studienbedingungen, attraktive Sehenswürdigkeiten sowie vielfältige Möglichkeiten für sportliche Betätigungen. Alle Standorte, Gebäude und Seminarräume sind technisch optimal ausgestattet und bieten somit die bestmögliche Lernumgebung. Dies bedeutet Du kannst den Schwerpunkt Prävention, Regeneration und Rehabilitation an verschiedenen Standorten studieren:

Studieninhalte im Schwerpunkt Prävention, Regeneration und Rehabilitation im Bachelor Sport

Insgesamt besteht das Studiumprogramm Sport und angewandte Trainingswissenschaft mit dem Schwerpunkt Prävention, Regeneration und Rehabilitation aus 7 Semestern, wobei ein Semester als Praxissemester ausgelegt ist. Dabei kannst Du im Idealfall pro Semester 30 ETCS Punkte (European Credit Transfer System) sammeln, sodass letztendlich 210 ETCS Punkte am Ende des Bachelorstudiengangs zusammenkommen und Du damit die Berechtigung zu einem nachfolgenden Masterstudium erwirbst.

  • Grundlagen sportmotorischer Fähigkeiten
  • Koordinations-, Technik- und Taktiktraining
  • Diagnostik
  • Trainingsplanung und Trainingssteuerung
  • Training in spezifischen Anwendungsfeldern
  • Bewegungsanalyse und Bewegungsentwicklung
  • Bewegungskoordination und Bewegungslernen
  • Individualsportarten
  • Teamsportarten
  • Rückschlagspiele
  • Natur- und Trendsportarten
  • Grundlagen der Sportpsychologie
  • Sportpsychologisches Training und Coaching
  • Grundlagen Sportökonomie, -recht Betriebswirtschaftslehre
  • Sportmarketing und Sportsponsoring
  • Grundlagen der Sportpädagogik und Sportdidaktik
  • Grundlagen der Anatomie und Physiologie
  • Sportmedizinische Grundlagen, Sportverletzungen und Sporternährung
  • Propädeutikum
  • Sportwissenschaftliche Erhebungsmethoden und angewandte Statistik
  • Forschungsprojekt Fallstudien
  • Fortgeschrittene Forschungsmethoden
  • Kolloquium – Journal Club
  • Bachelorarbeit
  • Praktikum im Praxissemester
  • Erfahrungsaustausch und Praktikumsbericht
  • Kommunikation, Präsentation und Gesprächsführung
  • Englisch in der Welt des Sports
  • Regenerationsmaßnahmen und -gestaltung
  • Physiotherapie und Sportverletzungen
  • Rehabilitationstraining

Flexibel studieren: Schwerpunkt Prävention, Regeneration und Rehabilitation als berufsbegleitendes Studium

Das semi-virtuelle Studienmodell der DHGS ist eine Kombination aus online-basierendem Fernstudium und Präsenzstudium. Dabei setzten wir ganz auf die Wirkungskraft des bewährten Blended Learning Konzeptes. Über Multisensorik und Abwechslung werden besonders nachhaltige Lerneffekte bei den Studierenden erzeugt.

Folgende Vorteile entstehen dadurch für Dich:

  • Berufserfahrung sammeln: Nutze die hohe Flexibilität und studiere berufsbegleitend bzw. beginne ein duales Studium bei uns (auch in Teilzeit möglich)!
  • Effizientes Online-Studium: Studiere bequem über unsere E-Learning-Plattform und nutze multimedial gestaltete Lerninhalte für optimale Lernfortschritte!
  • Interaktive Präsenzworkshop: Profitiere von 15 Tagen Präsenzseminaren und lerne von echten Branchenexperten aus der Praxis!
  • Gesteigerte Handlungskompetenz: Verbessere Deine praktischen Fähigkeiten mithilfe einer Vielzahl an praktischen Fallstudien.

Hier bekommst Du weiterführende Informationen zum Fernstudium mit Präsenzseminaren.

Studienablauf Blended Learning Konzept DHGS Hochschule

Prävention, Regeneration und Rehabilitation: Berufsfelder und Berufsaussichten

Mit einem Bachelorabschluss in Sport und angewandte Trainingswissenschaft mit dem Schwerpunkt Prävention, Regeneration und Rehabilitation stehen Dir vielfältige Berufsfelder offen wie z.B. Forschung und Wissenschaft, Bildungssektor, Physiotherapie, Sportpsychologie, Sportmedizin, Rehabilitation, Fitness- und Gesundheit, Sportökonomie und vieles mehr. Organisationen und Unternehmen, die sich für Dein Kompetenzprofil interessieren sind beispielsweise Rehabilitationszentren, Krankenhäuser, Vereine, Verbände, Bildungs- und Forschungseinrichtungen, Sportartikelhersteller oder Fitnessstudios. Mögliche Aufgaben in der Berufspraxis sind:

    • Konzeptionierung und Durchführung von wissenschaftlichen Trainingsprogrammen für bestimmte Personengruppen in Rehabilitationszentren
    • Leistungsanalyse und Leistungsdiagnostik bei Sportlern inklusive der Ableitung eines Trainingsprogramms zur Leistungssteigerung
    • Leitung von gruppenbezogenen Sportaktivitäten wie z.B. Mountainbiking, Bergsteigen oder Rafting.
    • Empirische Forschung an verbesserten Methoden der Prävention von Sportverletzungen
    • Konservative Behandlung von Sportverletzungen inklusive Maßnahmen der Krankengymnastik
    • Durchführung von Bewegungsanalysen bei ambitionierten Sportlern mit dem Ziel einen verbesserten Bewegungsablauf zu erreichen
    • Trainingsplanung und Trainingsperiodisierung für Privatleute zum Erreichen individueller Fitnessziele
    • Durchführung von Lehrveranstaltungen und Seminaren an Hochschulen
    • Entwicklung von Sportmarketingkonzepten zur Absatzförderung von präventiven Sportartikeln

Die Kooperationspartner im Schwerpunkt Prävention, Regeneration und Rehabilitation des Bachelor Sport

Die Deutsche Hochschule für Gesundheit und Sport pflegt eine Reihe von Kooperationen mit namenhaften Unternehmen, Institutionen und Vereinen im Sportbereich. Du profitierst dabei von Praktika, Stellenausschreibungen, praxisnahen Lerninhalten / Fallstudien / Exkursionen und Top-Dozenten aus der Branche. Gern werden mit Kooperationspartnern bzw. in den Unternehmen interessante Themen für Studienarbeiten oder sogar Abschlussarbeiten konzipiert.

Zulassungsvoraussetzungen und persönliche Anforderungen für Prävention, Regeneration und Rehabilitation (Bachelor)

Persönliche Anforderungen

Für die Zulassung zum Bachelorstudiengang Sport und angewandte Trainingswissenschaft benötigst Du mindestens die Fachhochschulreife bzw. das Fachabitur. Berufstätige mit abgeschlossener Ausbildung und einschlägiger Berufserfahrung können auch ohne Abitur an der Deutschen Hochschule für Gesundheit und Sport studieren. Die zweite Zulassungsvoraussetzung bezieht sich auf die Sporttauglichkeit, wobei entweder die Note 2,0 im Fach Sport nachgewiesen oder alternativ ein Sporteignungstest absolviert werden muss. Detailliertere Informationen zur Sporteignungsprüfung erhältst Du im separaten Unterpunkt. Ebenso muss ein mindestens 6-wöchiges Vorpraktikum mit Sportbezug absolviert werden. In Bezug auf die persönlichen Anforderungen, solltest Du für einen Sportstudiengang folgendes mitbringen:

  • Begeisterung für körperliche Aktivitäten
  • Ausgeprägtes Interesse an den Themen Fitness und Gesundheit
  • Kraft, Ausdauer, Koordination und Beweglichkeit
  • Hohe emotionale Kompetenz im Umgang mit anderen Menschen
  • Analytische Fähigkeiten in Bezug auf sportwissenschaftliche Problemstellungen
  • Lernbereitschaft und der Wunsch sich ständig weiterzuentwickeln

Sporteignungsprüfung

Um die Zulassung zum Sportstudium existieren verschiedene Möglichkeiten. Sofern Du bereits über eine Trainer- bzw. Übungsleiterlizenz verfügst, bist Du automatisch für ein Sportstudium an der Deutschen Hochschule für Gesundheit und Sport geeignet. Weiterhin genügt es auch, wenn dein letztes Schulzeugnis, mindestens die Note 2,0 im Fach Sport aufweist. Trifft beides nicht zu, musst Du einen drei-stufigen Sporteignungstest bestehen, um für den Studiengang Sport und angewandte Trainingswissenschaft (B.A.) zugelassen zu werden. Die Prüfung umfasst konditionelle Aufgaben sowie bestimmte Leistungsforderungen in verschiedenen Sportspielen und Individualsportarten. Für genauere Informationen besuche bitte die Seite Sporteignungstest.

Weiterführender Masterstudiengang der Sportwissenschaft

Konsekutiv im Anschluss an Dein erfolgreich abgeschlossenes Bachelorstudium kannst Du einen Masterstudiengang Sportwissenschaft belegen und Deine Kompetenzen vertiefen. Darüber hinaus befähigt Dich der Masterabschluss mit entsprechender Qualifikation zur Promotion.

Anerkennung, Akkreditierung und Auszeichnungen

Der Schwerpunkt Prävention, Regeneration und Prävention im Bachelor Sport und angewandte Trainingswissenschaft ist staatlich anerkannt und akkreditiert. Die Qualität des Abschlusses und der Hochschullehre entsprechen damit höchsten Ansprüchen und sind auf dem gleichen Niveau wie bei staatlichen Hochschulen anzusiedeln.

Auszeichnung Institutionelle Akkreditierung Wissenschaftsrat
Auszeichnung Systemakkreditierung Akkreditierungsrat
Bewertungen Fernstudiumcheck DHGS
Staatlich Anerkennung der DHGS durch die Berliner Senatskanzlei Wissenschaft und Forschung